Aufblasbares Paddleboard iRocker 335x76x15cm SUP-Paket
Aufblasbares Paddleboard iRocker 335x76x15cm SUP-Paket
  • EXTREM STEIF - Bis zu 174 kg Gewicht belastbar - ähnlich einem Hardboard, wenn mit 1 bar oder 15 psi...
  • ULTRATRANSPORTABEL - Kein Dachgepäckträger nötig, werfen Sie es in den Kofferraum Ihres Autos oder führen Sie es im Gepäck mit...
  • HALTBARKEIT IN MILITÄRQUALITÄT - Hergestellt mit Materialien in Militärqualität. Sie können damit in Felsen geraten oder mit Ihrem Wagen darüberfahren....
27 Bewertungen
599,00 EUR Angebot ansehen
EXPLORER SUNSHINE SUP inflatable Stand Up Paddle Surfboard iSUP aufblasbar
EXPLORER SUNSHINE SUP inflatable Stand Up Paddle Surfboard iSUP aufblasbar
  • inkl. verstellbarem Alu-Paddel (175-215 cm)
  • für Anfänger/Einsteiger; inkl. Handpumpe+Ventilschlüssel und Rep.Flicken
  • max. Belastbarkeit: 110 kg.
1 Bewertung
599,00 EUR Angebot ansehen
Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards Test - Top 7 Übersicht
Modell

Aufblasbares Paddleboard iRocker 335x76x15cm SUP-Paket

ISUP Aqua Marina Race - Stand Up Paddle

Mistral Allround Adventure 11'5

EXPLORER SUNSHINE SUP inflatable Stand Up Paddle Surfboard

AQUA MARINA

Z-Ray X-2 SUP Standup Paddle Board - 330cm

ISUP Z-Ray A4 Premium Touring - Stand Up

HerstelleriRockerAqua MarinaMistralExplorerORPC / Aqua MarinaZrayJilong
Preis599,00 EUR499,00 EUR1.095,00 EUR599,00 EUR
599,00 EUR
354,50 EUR499,99 EUR579,99 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
99,0 %sehr gut
90,3 %gut
88,1 %gut
78,3 %befriedigend
73,8 %befriedigend
73,5 %befriedigend
72,6 %befriedigend
AuszeichnungVergleichssieger---Preis-Leistungssieger--
Amazon Prime
Details
  • HALTBARKEIT IN MILITÄRQUALITÄT - Hergestellt mit Materialien...
  • KOMPLETTPAKET - Enthält Board, doppelt wirkende Hochdruck-Handpumpe,...
  • ideales SUP Touring- und Racingboard
  • inkl. hochwertiges leichtes Carbon-Paddel 160-210 cm, 840g
  • Der 11'5 kommt mit Rucksack, Finne, Schmalzylinder...
  • Mit dem Adventure 11´5 schafft Mistral einen...
  • max. Belastbarkeit: 110 kg.
  • Maße: 305 x 81 x 10 cm
  • Doppelwandkern
  • max. 115 kg
-
  • aufrüstbar mit optional erhältlichem Kayak-Sitz
  • Touring-Board mit ausgezeichneter Stabilität
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(27 Bewertungen)(2 Bewertungen)(1 Bewertung)(1 Bewertung)(5 Bewertungen)(12 Bewertungen)(2 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot
Vergleich, Test & Bestenliste » Sport & Freizeit » Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards

Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards Test

Das Wichtigste über Aufblasbare Boards – Stand-Up Paddling als schneller Überblick:

  1. Anfänglich war es ein neues und ungewohntes Bild, die Person, mitten in See oder Fluss, auf einem Board, welches sie mit einem langen Paddel antrieb.
  2. Nach dem Abklingen der ersten Überraschung bleibt die Frage: Was machen die denn da? Die Antwort ist ganz einfach, die Leute betreiben Stand-Up Paddling, es ist die neueste Trendsportart und wird in der Kurzform als SUP bezeichnet.
  3. Die Surfbretter werden meistens mit dem Wellenreiten assoziiert. Aber warum breiten diese sich plötzlich auf unseren Flüssen und Seen aus? Der Grund liegt in der technischen Innovation und in dem Ideenreichtum einiger Pioniere. Tüftlern gelang es eine aufblasbare und sehr stabile Kunststoffhaut zu entwickeln. Diese lässt sich mit etwa 300 Litern Luft aufblasen und bei einem Luftdruck von 1,2 bar entfaltet sich die Hülle zu einem aufgeblasenen Board, welches hinsichtlich Festigkeit und Steifigkeit mit einem Carbon-Board oder einem Surfbrett mithalten kann.
ISUP Aqua Marina Race - Stand Up Paddle Board
ISUP Aqua Marina Race – Stand Up Paddle Board

Warum ein SUP

Es sind mehrere Faktoren, die zu dem Erfolg des Stand-Up Paddlings beigetragen haben.

  • Der technische Faktor – Dieser technische Faktor hat zu der Entwicklung der aufblasbaren und steifen Boards geführt. Das Problem des Transport, der Lagerung und der Aufbewahrung wurde durch diese Entwicklung, zur Zufriedenheit potentieller Nutzer, gelöst.
  • Der gesellschaftliche Faktor – Das Stand-Up Paddling lässt sich mit Kindern, Freunden und in Gruppen durchführen. Diese Sportart ist familienfreundlich und erschließt sich dadurch einen neuen Interessenten und Teilnehmerkreis.
  • Der gesundheitliche Faktor – Das Stehen, auf einem im Wasser liegenden Board erfordert eine hohe Konzentration und kontinuierliche Gleichgewichtsanpassung.

Es ist das laufende Training unseres Gleichgewichtsinnes der von Neurologen und Ärzten verstärkt gefordert wird. Dieser Kampf um Haltung und Balance fordert Muskeln und Bandapparat kontinuierlich und gleichzeitig werden mögliche Überanstrengungen vermieden.

Grundsätzliche Überlegungen

Für eine Mitgliedschaft in der Trendsport-Gemeinschaft ist der Erwerb oder zumindest die Beschäftigung mit dem Sportgerät notwendig. Erste Fragen beschäftigen sich mit der Länge, Breite und Tiefe des Boards.

a.) Zur Länge des SUP

Aus dem Yachtbau kommt der Spruch „Länge läuft“. Er besagt, eine entsprechende Kiellänge wirkt sich günstig auf die Schnelligkeit eines Schiffes aus. Ähnliches ist auch hier zu sagen, ein längeres Board wirkt sich günstig auf die Schnelligkeit, bei der Geradeausfahrt, aus. Es entstehen allerdings Defizite hinsichtlich der Wendigkeit und der notwendige Kraftaufwand ist hoch.

Das typische Touring- oder Raceboard verfügt über eine Länge von 3,8 Metern. Ein typisches Allroundboard ist etwas kürzer (Kompromiss an die Wendigkeit) und etwa 3,4 Meter lang. Das kompakte Allroundboard verfügt etwa über eine Länge von 3 Metern.

Die Größenangaben beim SUP sind oftmals in Fuß und Inch gehalten.

  • Dabei entspricht 1 Fuß = 30 Zentimetern und 1 Inch = 2,54 Zentimetern.
  • Generell lässt sich sagen, die von Einsteigern bevorzugte Länge pendelt zwischen 10´2″ und 12´6″ oder anders ausgedrückt, zwischen 10 Fuß 2 Inch und 12 Fuß 6 Inch.
  • 10 Fuß und 2 Inch sind gleich 3,05 Meter und 12 Fuß und 6 Inch sind etwa 3,75 Meter.

Interessant für die Auswahl der Länge ist das Gewicht der Person. Weitere Überlegungen sind, sollen Touren gefahren werden und ist mehr Gepäck mitzunehmen oder sind eventuell kleine Kinder mitzunehmen.

b.) Zur Breite des SUP

Der Nutzer oder die Nutzerin steht auf dem SUP, das führt zu einem sehr hohen Schwerpunkt, wobei das Wasser nie wirklich ruhig ist. Als eine grobe Einschätzung für die ideale Board-Breite mag folgendes gelten:

  • Etwa 25 Inch – entspricht etwa 63,5 Zentimeter = Hierbei handelt es sich um ein reines Raceboard, es erfordert viel Übung und es ist bei unruhigem Wasser extrem kippelig.
  • Etwa 29 Inch – entspricht etwa 73,6 Zentimeter = Es ist ein sportliches Board und für sportliche Fahrer geeignet, es besteht eine latente Kippgefahr.
  • Etwa 32 Inch – entspricht etwa 81,3 Zentimeter = Es ist ein Board für mittelsportliche Einsteiger, eventuell ist es auch schon als Tourenboard geeignet.
  • Etwa 34 Inch – entspricht etwa 86,4 Zentimeter = Dies wäre das typische Einsteigerboard. Es ist für Touren geeignet, eventuell kann hier auch ein Kind mitfahren.
  • Etwa 36 Inch – entspricht etwa 91,4 Zentimeter = Dies Board ist geeignet für Einsteiger ohne Wassersporterfahrung. Es ist geeignet für Touren im unruhigen Wasser und hat Platz für viel Gepäck.

Viele unsichere Einsteiger nehmen anfänglich ein möglichst breites Board (sie suchen Sicherheit), aber nach einiger Übung und etwas Erfahrung steigen sie auf ein schmaleres Board um.

c.) Zur Dicke des SUP

Hier betragen die Standardmaße zwischen 4 – 6 Inch, oder 10,2 bis 15,2 Zentimeter. Eine Dicke von 4 Inch wird nur für sehr leichte Personen (weniger als 60 Kg) empfohlen, ansonsten droht zumindest das Gefühl, das Board biege sich durch. Die 6 Inch sind das Maß der Dinge für ein SUP. Ein eventuelles Gefühl das SUP biegt sich durch, unterbleibt.

Das SUP einsatzbereit machen – eine kurze Anleitung

Die Gummi/Kunststoff-Hülle wird dem Rucksack entnommen und ausgebreitet. Jetzt kommt die Luftpumpe zum Einsatz und es erfolgt das Aufpumpen des SUP, je nach Kondition sind 5 Minuten bis 10 Minuten harter Arbeitseinsatz angesagt. Es werden auch elektrische Pumpgeräte angeboten, die diesen Job übernehmen können. Das Board wird, je nach Größe, mit etwa 300 Litern Luft gefüllt, der Luftdruck beträgt etwa 1,2 bar.

Bestway SUP und Kajak Set WaveEdge
Bestway SUP und Kajak Set WaveEdge

Das Ventil schließen und die Finne einhängen und verschrauben.

a.) Die Finne

Eine dünne Platte aus Plastik oder Metall wird hinten unter dem Board angebracht. Sie stabilisiert die geradeaus Fahreigenschaften und vermindert die Kippgefahr des Boards. Die Finne kann sehr unterschiedliche Formen haben (konvex, konkav oder eher trapezartig, sichelförmig oder…), sie ist 15 – 20 Zentimeter tief und meist ebenso lang. Bei Touren in Gewässern mit starkem Pflanzenbewuchs sollte man darauf achten, dass die Neigung des Stabilisators in Strömungsrichtung verläuft. Es besteht ansonsten die Gefahr, dass sich Grünzeug anhängt und die Finne zum Treibanker wird.

b.) Das Paddel und eine kurze Anleitung zum Paddeln

Es besteht aus einer langen und möglichst leichten Stange. Oben ist ein Knauf oder Haltegriff und unten ist das Ruderblatt befestigt. Die Ruderstange wird auf die jeweilige Körpergröße eingestellt.

Die linke Hand umfasst den Griff/Knauf während die rechte Hand, etwa in Hüfthöhe die Ruderstange hält. Der rechte Arm wird ausgestreckt und taucht das Ruderblatt in das Wasser, danach zieht er das Paddel, nah am Board vorbei, bis etwa in Höhe der Ferse. Danach greift die linke Hand unterhalb der rechten die Ruderstange und die rechte Hand ergreift den Knauf des Paddels. Der linke Arm wird ausgestreckt und taucht das Ruderblatt auf der linken Seite in das Wasser. Der linke Arm zieht das Paddel auf der linken Seite des Boards bis etwa in Höhe der linken Ferse. Danach erfolgt erneut ein Wechsel der Hände – das Ganze bitte in Form einer fließenden Bewegung. Das SUP giert nach der jeweiligen Ruderseite. Durch den stetigen Ruderwechsel/Seitenwechsel wird das Board auf einer geraden Linie gehalten.

Während des Paddelns steht der Fahrer oder die Fahrerin ganz locker, mit schulterbreit gespreizten Beinen und parallel gestellten Füßen, auf dem SUP. Das Paddeln erfolgt ruhig und gelassen. Das Ruderblatt tief eintauchen und kräftig, am Board vorbei, bis zur Ferse ziehen. Es gilt, keinesfalls hektisch über das Wasser kratzen.

Bestway SUP - Einfach zu verpacken
Bestway SUP – Einfach zu verpacken

Der SUP wird durch das Ruder, bzw. durch das Ruderblatt gesteuert. Anhalten, drehen oder Kurven fahren stellen kein Problem dar. Bei unruhigem Wasser oder unbedachten Bewegungen unterstützt das Paddel das Halten des Gleichgewichts.

Bevor der Stand-Up Paddler losfährt gilt es die Sicherungsleine, die ihn mit dem Board verbindet, anzulegen. Die stark gedrillte Leine wird am Oberschenkel und am Ende des Boards befestigt. Bei einem ungewollten Wasserbesuch stellt die Leine sicher, dass das Board nicht abgetrieben werden kann.

c.) Zur Kleidung

An sonnigen oder sommerlichen Tagen reichen T-Shirt und Hose vollkommen aus. Während der Übergangszeiten ist eventuell ein Neoprenanzug sehr hilfreich. Mit Hilfe eines warmen Neoprenanzugs und entsprechender Schuhe lässt sich das Stand-Up Paddling auch im Winter betreiben.

d.) Das Ende einer Tour

Ist der Ausflug beendet wird das Board aus dem Wasser genommen (bei etwa 10 bis 14 Kg kein Problem) und etwas abgetrocknet. Die Finne wird ausgeklinkt und das Ventil kann geöffnet werden. Nach kurzer Zeit, die meiste Luft ist ausgeströmt, wird das Board zur Ventilseite hin, zusammengelegt. Danach findet das SUP seinen Platz im Rucksack – bis zum Nächsten mal.

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards

Vor- und Nachteile bei Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards sind:

  • Es ist ein gutmütiges und effizientes Trainingsgerät.
  • Es ist ein familienfreundliches Trainingsgerät
  • Es lässt sich leicht transportieren.
  • Es ist gut zu verstauen und lagern.
  • Es ist schnell einsatzbereit.
  • Das Fahren ist interessant (weiter Blick).
  • Der Sport ist kommunikativ und Gruppenfreundlich.
  • Das Trainingsgerät ist nicht gerade billig.
  • Mehr Übung macht einen Wechsel des SUP interessant.
  • Das Stand-Up Paddling ist sehr windanfällig.
  • Das SUP muss erst aufgepumpt werden.
  • Der Nutzer sollte gut schwimmen können.

Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards Bestenliste

Die besten Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards:

Bestseller Nr. 1
Bestway SUP White Cap Stand Up Paddle Board und Kajak Komplett-Set, aufblasbares, mit Doppel-Paddel (221cm),...
23 Bewertungen
Bestway SUP White Cap Stand Up Paddle Board und Kajak Komplett-Set, aufblasbares, mit Doppel-Paddel (221cm),...
  • Das Stand Up Board hat eine maximale Belastbarkeit von 113 kg und ist für ein Person geeignet
  • Der Sitz ist abnehmbar und das iSup kann somit auch als aufblasbares Kayak verwendet werden und hat eine rutschfeste Oberfläche
  • Integriertes Luftventil für schnelles Aufblasen / Ablassen mit der beigelegten Hochleistungspumpe (Doppelhubkolben) AirHammer mit Druckanzeige
  • Stabile Konstruktion und Haltbarkeit durch Dropstitch-Material mit drei eingearbeiteten Finnen für ideal Kursstabilität
  • Größe aufgeblasen: 305 x 81 x 10 cm inklusive Reparatur-Set, Gewicht inklusive Zubehör (Pack-Gewicht) 15,1 kg
Bestseller Nr. 2
SUP Board Stand up Paddling Surfboard GLIDER 300x76x15cm aufblasbar Alu-Paddel Hochdruck-Pumpe Transportrucksack...
2 Bewertungen
SUP Board Stand up Paddling Surfboard GLIDER 300x76x15cm aufblasbar Alu-Paddel Hochdruck-Pumpe Transportrucksack...
  • Das brandneue BRAST Stand Up Paddling Board "GLIDER 300" ist mit der neuesten SUP-Technologie ausgestattet und bietet für Jung und Alt auf Seen, Flüssen als auch auf Meereswellen perfekten Wassersport-Trend-Spaß und garantiert Ihnen den idealen Mix aus Langlebigkeit, Stabilität, Wendigkeit, Geschwindigkeit und Spurtreue
  • Das Besondere: Unser Board ist im Gegensatz zu herkömmlichem Drop-Stitch-Material (d.h. lineare Polyesterfäden) mit der neuesten gewebten Drop-Stitch-Technologie im Board-Kern ausgestattet, was es zum einen leichter macht aber vor allem seine Steifigkeit erhöht
  • Dank seiner 15cm Dicke und der gewebten Drop-Stitch-Steifigkeit hält unser BRAST SUP-Board "Speed" hohen Belastungen stand und gewährleistet ein optimales Fahrverhalten im Wasser
  • Damit Sie gleich loslegen können, haben wir Teleskop-Alu-Paddel, Hochdruckpumpe mit Manometer und Transportrucksack gleich mit im Lieferumfang
  • Maße 300x76x15cm, Tragkraft 115 KG, Gewicht ca 6,5KG, gewebte 1000D Drop-Stitch-Fäden im Kern, 1 herausnehmbare Zentral-Finne und 2 Seiten-Finnen
Bestseller Nr. 3
SUP Board Stand up Paddling Surfboard SPEED 320x76x15cm aufblasbar Alu-Paddel Hochdruck-Pumpe Transportrucksack...
6 Bewertungen
SUP Board Stand up Paddling Surfboard SPEED 320x76x15cm aufblasbar Alu-Paddel Hochdruck-Pumpe Transportrucksack...
  • Das brandneue BRAST Stand Up Paddling Board "Speed 320" ist mit der neuesten SUP-Technologie ausgestattet und bietet für Jung und Alt auf Seen, Flüssen als auch auf Meereswellen perfekten Wassersport-Trend-Spaß und garantiert Ihnen den idealen Mix aus Langlebigkeit, Stabilität, Wendigkeit, Geschwindigkeit und Spurtreue
  • Das Besondere: Unser Board ist im Gegensatz zu herkömmlichem Drop-Stitch-Material (d.h. lineare Polyesterfäden) mit der neuesten gewebten Drop-Stitch-Technologie im Board-Kern ausgestattet, was es zum einen leichter macht aber vor allem seine Steifigkeit erhöht
  • Dank seiner 15cm Dicke und der gewebten Drop-Stitch-Steifigkeit hält unser BRAST SUP-Board "Speed" hohen Belastungen stand und gewährleistet ein optimales Fahrverhalten im Wasser
  • Damit Sie gleich loslegen können, haben wir Teleskop-Alu-Paddel, Hochdruckpumpe mit Manometer und Transportrucksack gleich mit im Lieferumfang
  • Maße 320x76x15cm, Tragkraft 115 KG, Gewicht ca 7KG, gewebte 1000D Drop-Stitch-Fäden im Kern, 1 herausnehmbare Zentral-Finne und 2 Seiten-Finnen
Bestseller Nr. 4
Bestway HYDRO-FORCE iSUP Oceana 305x84x12 cm, aufblasbares Stand Up Paddle Allround-Board
7 Bewertungen
Bestway HYDRO-FORCE iSUP Oceana 305x84x12 cm, aufblasbares Stand Up Paddle Allround-Board
  • Artikelnummer 65303
  • Größe aufgeblasen: 305 x 84 x12 cm
  • Maximale Personenanzahl: 1 Erwachsener
  • Maximale Belastbarkeit: 110kg
  • Drop Stitch-Material bietet extreme Härte und Haltbarkeit
Bestseller Nr. 5
Nemaxx Sup Stand up Paddle Board - aufblasbare Sup-Boards - mit Transportrucksack, Alu-Paddel, Hochdruck Luftpumpe,...
  • NEUESTE TECHNOLOGIE - idealer Mix aus Langlebigkeit, Stabilität, Wendigkeit, Geschwindigkeit und Spurtreue
  • STANDFEST - rutschfest dank hitzegeprägtem EVA-Deck - ermöglicht sicheren Stand und Fußkomfort
  • KOMFORTABEL - iSUP im handlichen Rucksack sehr bequem zu transportieren und sofort überall zu nutzen. Auspacken, Aufpumpen, Paddeln!
  • LANGLEBIG - dicke 150mm High-Class-Drop-Stitch-Kammer mit Hunderten von Stabilisierungsfäden für maximale Robustheit, Stabilität und Steifigkeit
  • FLEXIBEL UND MOBIL - Teleskop-Alu-Paddel, Hochdruckpumpe mit Manometer und Transportrucksack im Lieferumfang enthalten, damit Sie sofort lospaddeln können
Bestseller Nr. 6
COSTWAY Paddelboard Surfboard Sup-Board Paddelbrett Stand Up Board Set 335*76*15cm aufblasbar
2 Bewertungen
COSTWAY Paddelboard Surfboard Sup-Board Paddelbrett Stand Up Board Set 335*76*15cm aufblasbar
  • 【Praktisch】Die Länge des Alu-Paddels ist von 88cm bis 220cm einstellbar; 3 Finnen(davon eins herausnehmbar) für optimale Spurstabilität
  • 【Gute Material】Großes rutschfestes EVA-Deck sorgt für sicheren Stand und Fußkomfort
  • 【Set】Mit 5xD-Ringe, 1xSUP Tragegurt und Reparatur Kit für Unfall; Inkl. Rücksack, in dem die alle mitgelieferten Gegenstände hineinpacken kann
  • 【Schönes Design】Luftventil für schnelles Aufblasen/Ablassen, faltbares Design für gute Tragbarkeit
  • 【Bequem】Hochdruck-Pumpe mit Manometer für schnelles Aufpumpen(11-13 psi, 3-5 Minuten)

Resümee – Stand-Up Paddling – Aufblasbare Boards

Das Stand-Up Paddling ist ein phantastischer Sport und das aufblasbare Board ein tolles Trainingsgerät. Es ist relativ weich und die Verletzungsgefahr ist zu vernachlässigen. Der Nutzer oder die Nutzerin müssen allerdings schwimmen können und sollten keine Angst vor dem Wasser haben.

Die Anschaffungskosten sind nicht ganz niedrig, deshalb gilt, das Trainingsgerät vor einer eventuellen Kaufentscheidung ausprobieren. Übungsstunden für Anfänger nehmen und danach entscheiden, wie groß (Länge und Breite) soll das Board sein.


Ebenfalls lesenswert

Kajak Bestseller

Kajak

Die 7 besten Kajaks – Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Kajaks …