Longboard mit Sklette 39 INCH in schwarz Gothik ABEC-9 Lager
Longboard mit Sklette 39 INCH in schwarz Gothik ABEC-9 Lager
  • Gesamtlänge 98 cm, Achsabstand 73 cm Breite vom Board sind mittig 23 cm Deck Griptape: schwarz und rutschfest.
  • Zusätzlich haben wir das Modell 2015 mit ABEC-9 Chrome ausgestattet. ABEC-9 High rebound Chrome Kugellager. Rollen 50mm breit und 70...
  • Komplett montiert ready to go mit Sklette Gothik Gothic Die schwarzen Achsen und die blauen Rollen mit Druck sehen in...
7 Bewertungen
44,50 EUR Angebot ansehen
Mike Jucker Hawaii Longboard Bambus MAKAHA
Mike Jucker Hawaii Longboard Bambus MAKAHA
  • Das Design ist hawai'ianisch inspiriert und zeigt ein polynesisches Totem.
  • Die Achsen sind stonefinished und das Jucker Hawaii Logo ist unter dem sandgestrahlten, transparenten Griptape ins Holz des Decks eingelasert.
  • Die Bambusschichten verleihen dem Board nicht nur eine optische Aufwertung sondern auch einen lebendigen Flex.
156 Bewertungen
139,95 EUR Angebot ansehen
Longboard Test - Top 7 Übersicht
Modell

Longboard mit Sklette 39 INCH in schwarz Gothik

Apollo Longboard Matei Special Edition Komplettboard mit High

MAXOfit Deluxe Cruiser Longboard Sonderaktion

Papeete Purple Colour

Mike Jucker Hawaii Longboard Bambus MAKAHA

Ridge 22" Mini Cruiser Board Retro Skateboard

Globe Longboard Prowler 38.5

HerstellerSell-tex GmbH3S GmbH & Co. KGMAXOfit3S GmbH & Co.KGJUCKER HAWAIIRidgeGlobe
Preis44,50 EUR69,95 EUR69,90 EUR74,90 EUR139,95 EUR39,50 EUR
69,95 EUR
101,01 EUR
175,00 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
96,1 %sehr gut
95,7 %sehr gut
94,5 %sehr gut
94,0 %sehr gut
93,4 %sehr gut
93,3 %sehr gut
93,0 %sehr gut
AuszeichnungVergleichssieger----Preis-Leistungssieger-
Amazon Prime
Details
  • Gesamtlänge 98 cm, Achsabstand 73 cm Breite...
  • Zusätzlich haben wir das Modell 2015 mit...
  • Das Deck ist 38 x 9,2,5inch groß,...
  • Das Apollo Longboard Matei, ein Board das...
  • Super Kundenservice ! Ersatzteilversorgung garantiert.
  • Schnelligkeit, Dynamik und cooles Design - das...
  • Der tieferen Schwerpunkt des Drop-Through Boards sorgt...
  • Das beliebte Apollo Longboard Maui kommt jetzt...
  • Die Bambusschichten verleihen dem Board nicht nur...
  • Das Design ist hawai'ianisch inspiriert und zeigt...
  • Komplett: mit weiche Cruiserrollen, 3" robuste Alu-Achsen...
  • Originell-gegossenes, geheimes Ridge Kunststoffformula- die perfekte Mischung...
  • Abec-7 Bearings
  • Concave: mellow side-to-side
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(7 Bewertungen)(32 Bewertungen)(12 Bewertungen)(66 Bewertungen)(156 Bewertungen)(210 Bewertungen)(44 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot

Longboard Test

Das Wichtigste über Longboards als schneller Überblick:

  1. Die Wahl des richtigen Modells: Um genau das zu erreichen, was man sich vorstellt, sollte bereits die richtige Wahl bei der Art des Longboards erfolgen. Wer schlicht damit fahren möchte, sollte sich für ein Carving Modell entscheiden. Für Tricks eignet sich ein Freestyle Modell und für die schnelle Abfahrt am Berg ein Downhill Longboard. Aber auch Mini Longboards und Waveboards sind gute alternativen mit Eigenschaften eines Longboards.
  2. Die Sicherheit: Bei der Verwendung eines Longboards sollten stets Schützer getragen werden. Auch ein Helm ist von Vorteil. Gerade bei Downhill Boards ist es nicht sehr unwahrscheinlich, zu stürzen. Bei hohen Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h endet dieser Sturz in vielen Fällen tödlich. Auch starke Knöchenbrüche können eine Folge dieses Sturzes sein. Wer sein Longboard noch lange nutzen und auch in der Lage dazu sein möchte, sollte sich für das Tragen von Schutzkleidung entscheiden.
  3. Die Preise beginnen bereits ab die 100 Euro. Dies vermag auf den ersten Blick nicht viel sein, allerdings dient ein Outdoor-Handy nicht als Primärgerät, sondern wird in aller Regel zu dem normal verwendeten Smartphone dazu gekauft. Daher ist auch ein Preisvergleich vor jedem Kauf durchzuführen.

 

FunTomia Longboard Skateboard
FunTomia Longboard Skateboard

Longboards sind ein beliebter Nachfolger von Skateboards, die allerdings nur noch für den schlichten Fahrgebrauch verwendet werden. Doch was unterscheidet Longboards von Skateboards und worauf sollte beim Erwerb dessen geachtet werden?

Was sind Longboards eigentlich?

Ein Longboards ähnelt einem Skateboard in seinem Aufbau. Jedoch ist das Brett, worauf sich der Fahrer stellt, wesentlich länger. Deshalb trägt es auch den Namen Longboard – langes Brett. Durch diese zusätzliche Länge liegt es um einiges besser auf der Straße. Es wird lediglich für die Fahrt genutzt. Skateboards hingegen eignet sich weniger für Fahrten, werden jedoch für Stunts und Tricks verwendet. Das Longboards besitzt 4 Räder, die als Wheels bezeichnet werden. Diese sind mit Hilfe von Achsen an ein Deck, das „lange Brett“ befestigt. Um das Board zu nutzen, stellt man sich mit einem Fuß auf das Board und gibt mit dem anderen Schwung. Im Anschluss stellt man auch diesen Fuß auf das Board ab und balanciert aus, sodass es zu keinem Sturz kommt. Auf diese Weise kann man einige Zeit durch die Gegend „cruisen“.

Worauf muss beim Kauf eines Longboards geachtet werden?

Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass man genau das Board wählt, welches seinen Ansprüchen gerecht wird. Es gibt mehrere Longboardarten, die es erst einmal zu unterscheiden gilt:

Downhill Longboard
Downhill Longboard

Das Downhill Longboard

Das Downhill Longboard sollte von Anfänger unbedingt vermieden werden, da eine absolute Kontrolle über das Board notwendig ist. Es wird vorwiegend zur Fahrt genutzt, bei der es bergab geht. Dort können schnell Geschwindigkeiten von 100 km/h entstehen. Ein normales Longboard würde diesem Druck nicht lange standhalten können. Auch die Sturzgefahr ist hoch und vor allem bei den Geschwindigkeiten lebensgefährlich!! Das Downhill Longboard hat einen tieferen Schwerpunkt, wodurch es selbst bei 50 km/h noch ruhig auf der Straße liegt. Rein optisch sind allerdings keine Unterschiede zu vermerken.

Das Carving Longboard

Für Einsteiger ist das Carving Longboard ideal. Dieses Modell ist nicht dafür konzipiert, hohe Geschwindigkeiten zu erreichen. Dennoch bietet es eine umfassende Mobilität sowie Flexibilität für den Nutzer. Das Carving Longboard eignet sich, wenn es für den Gebrauch auf der Straße verwendet werden soll. Das Deck bei diesen Modellen ist etwas gewölbt und über den Reifen ausgespart. Somit besteht die Möglichkeit, stark nach links und rechts lenken zu können. Das ist oftmals von Vorteil. Es besteht die Möglichkeit, optimal Schwung zu holen, wodurch auch Einsteiger dieses bestens nutzen können und sich schnell daran gewöhnen.

Das Freeride Longboard

All diejenigen, die später auf das Downhill Longboard umsteigen möchten, empfiehlt sich für den Anfang dieses Modell. Das Freeride Longboard besitzt ebenfalls ein tieferes Deck, wodurch auch in diesem Fall der Schwerpunkt tiefer liegt. Das Besondere an diesen Modellen ist, dass sie so konzipiert sind, dass sie in jede Richtung fahren können. Bei einem Downhill Modell ist dies nicht der Fall. Auch sogenannte Nose- und Tailkicks (Erhöhungen an den Rändern des Boards) sorgen dafür, dass einige Tricks durchgeführt werden können. Gerade für Anfänger auf diesem Gebiet ist das Freeride Longboard ideal.

Ultrasport Carving Longboard
Ultrasport Carving Longboard

Das Mini Longboard

Das Mini Longboard wird zum Absolvieren von Slaloms verwendet. In erster Linie ist es eher ein Skateboard, welches die Vorzüge eines Longboards besitzt. Durch diese Eigenschaften liegt es optimal auf der Straße. Ein zu leichtes Wegdriften muss also nicht befürchtet werden. Auch die Möglichkeit des Verstauens ist gegeben, da es in seiner Form und Größe wenig Platz beansprucht.

Das Waveboard

Das Waveboard ist grob genommen kein Longboard, da es lediglich 2 Rollen besitzt und auch von der Benutzungsweise komplett anders funktioniert. Während man bei Longboards immer wieder Schwung gibt, fährt sich ein Waveboard anhand von schlängelnden Bewegungen. Die Rollen sind jeweils auf einem anderen Board angebracht. Diese werden lediglich mit einer Stange verbunden. Um ein Waveboard fahren zu können, Bedarf es viel Übung, was bei einem Longboard in vielen Fällen nicht der Fall ist.

Weitere Longboard Arten:

  • Cruiser und Mini Cruiser
  • Komplettboard
  • Mointainboard
  • Wakeboard

Neben der Auswahl des richtigen Modells sollte aber auch auf die Sicherheit geachtet werden. Anfänger sollten daher unbedingt einen Helm sowie Schützer tragen. Aber auch Fortgeschrittene und Profi’s sollten bei der Verwendung von Downhill Longboards stets geschützt sein, da die Abfahrt eines Berges viele Gefahren mit sich bringen kann. Zusätzlich bieten besondere Accessoire wie Handschützer den Vorteil, mit den Händen Bremsen zu können. Auch das kann in vielen Fällen von Vorteil sein. Dazu gibt es spezielle Handschützer mit einer extra Beschichtung.

Vorteile und Nachteile

Vorteile eines Longboards sowie Nachteile eines Longboards.

Vor- und Nachteile der Longboards sind:

  • Man kann schneller von A nach B kommen.
  • Es hat einen hohen Trainingseffekt.
  • Es ist ein beliebtes Accessoire für Kinder aber auch ältere Generationen.
  • Sie sind recht schlicht in ihrer Bauweise.
  • Die Lebensdauer von Longboards sind recht hoch.
  • Es kann zu Unfällen kommen.
  • Das Board kann nicht überall verwendet werden.
  • Eine hohe Sicherheit in der Verwendung ist nicht gegeben.
  • Longboards sind recht teuer.
  • Auf nassem Boden sollte nicht gefahren werden.

Longboard Tricks für Anfänger

5 + 2 einfache Longboard Tricks für Anfänger

Hilfreiche Informationen

Nützliche Informationen mit Links

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über Longboards

Die besten Longboards im Vergleich

Folgende beliebte Longboards stehen im Test und Vergleich:

Bestseller Nr. 1
JUCKER HAWAII Longboard NEW HOKU SLIDE Flex 2 (45 - 80 kg)
  • HOKU SLIDE - Das Hoku mit dem Schwerpunkt Slide/Freeride herausgebracht und mit unseren Slide Rollen in 83a versehen. Durch ausgeprägte Nose und Tailkicks sind jede Menge Tricks möglich. Die Drop Through Achsmontage erlaubt gemütliches Cruisen in der Stadt und hat gleichzeitig bei höheren Geschwindigkeiten eine bessere, da tiefere Straßenlage.
  • Die Fiberglas-Bambus-Konstruktion macht das Deck extrem leicht und gleichzeitig sehr stabil. Auf ein Flex 3 haben wir verzichtet, da wir das Flex 2 hier von 30 Kg bis 80 Kg auslegen. Beim Sliden ist ein hartes Deck von Vorteil.
  • JUCKER HAWAII Deck HOKU Flex 2: Länge: 990 mm / Breite: 222 mm / Material: Fiberglasskonstruktion mit Bambus und kanadischem Ahorn / Flex 2 von 30 Kg bis 80 Kg / Achsenabstand: 690 mm / Achsmontage: Dropthrough, Oldschool / Griptape: Schwarz (standard Körnung)
  • JUCKER HAWAII Allround Achsen: Farbe / Oberfläche: schwarz, matt Hanger Breite: 180 mm / Achsstiftbreite: 250 mm / Baseplate: 50° / Lenkgummis: 95A
  • JUCKER HAWAII Slide Rollen HUI: Farbe: Schwarz mit Wheel-Print außen / Durchmesser: 70 mm / Breite: 50 mm / Lauffläche: 44 mm / Härtegrad: 83A / JUCKER HAWAII ABEC 7 Kugellager
Bestseller Nr. 2
Hengda® Longboard Street Board Cruiserboard 104cm Skateboard Komplettboard ABEC 7 Kugellager 9-Lagen-Ahornholz...
28 Bewertungen
Hengda® Longboard Street Board Cruiserboard 104cm Skateboard Komplettboard ABEC 7 Kugellager 9-Lagen-Ahornholz...
  • Maße: (LxBxH) - ca. 104cm x 23cm x 10cm
  • Material: Metall, Ahornholz, Polyurethan
  • Deck-Länge: 112 cm(44"), Deck-Breite: 26.5 cm, Deck-Stärke:14 mm
  • Oberseite Griptape 80AB, Inkl. PU Polster HR 95A
  • Max. Belastung: Bis 100 kg
Bestseller Nr. 3
BAYTTER® 41 Zoll Cooles Skateboard Komplettboard Longboard Cruiser Board aus 9-lagigem Ahornholz 104 x 24 x 10.5cm...
  • Die BAYTTER® Longboards sind für Änfänger und Profis und für einige Tricks wie Street Surfing, Ollie, Slides, Grinds usw. geeignet.
  • Die Muster des Skateboards werden von BAYTTER entworfen und durch die neuste Thermotransferdruck-Technik verblassen die Muster nicht. Viele Muster wählbar.
  • Das Skateboard wurde aus 9-lagigem Ahornholz durch Kaltpressen produziert und ist hochelastisch. Haltbare und rostfreie Skateboardachse aus Aluminiumlegierung. Erschütterungsfest und stabil. Schnelles Rollen mit 80A PU Rädern und ABEC-11 Kugellager.
  • Longboard von 41 x 9,4 Zoll, 105 x 24 x 10cm in L x B x H, Durchmesser des Rades: 70mm, Breite des Rades: 51mm, Abstand zwischen den Rädern: 15,8cm, Gewicht: 4kg, maximale Belastung: 100kg
  • Geeignet für die Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene. Wir bieten 2 Jahre Garantie an. Falls das Produkt innerhalb von 2 Jahren ab Kaufdatum Qualitätsprobleme hat, tauschen wir den Roller kostenlos um.
Bestseller Nr. 4
Ancheer Longboard Lange Komplettboard Skateboard Komplett mit Leuchtrollen, ABEC-11 Lager, 101x25x14cm, für...
  • Board aus 9 Schichten hochwertigem Canadian Ahornholz
  • Größe 104 x 25cm, max. Benutzergewicht: 110 kg
  • Achsenbreite inkl. Rollen: ca. 7cm ,Kugellager: ABEC 9
  • Das Skateboard ist hohe Rutschfestigkeit.Hochwertige Kugellager, mehrschichtiges Holz
  • für Anfänger und Fortgeschrittene
Bestseller Nr. 5
Urban Beach Longboard Twin Tip, nexus green, TY5053B
  • 39" x 9" 7-lagiges Deck aus kanadischem Ahorn, Konkav
  • ABEC 5 Karbonkugellager
  • 7" starre OSX-Aluminiumachse
  • 75mm x 65mm PU-gegossene Rollen

 

Fazit – Longboards test und Vergleich – Tipps und Informationen zum Longboard

Für die Wahl des richtigen Longboards sollte sich etwas Zeit genommen werden. Auch die einzelnen Longboard Typen sind von hoher Relevanz. Im Vorfeld sollte sich überlegt werden, für was genau das Board genutzt werden soll. Für den lediglichen Transport eignet sich ein Carving Board. Für Tricks hingegen ein Freeride Modell. Aber auch andere Modelle mit den Eigenschaften von Longboards können attraktive Vorteile bieten.


Ebenfalls lesenswert

Badmintonschläger Bestseller

Badmintonschläger

Die 7 besten Badmintonschläger – Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Badmintonschläger …