Black
Black
  • Die leistungsstarke E-Drive-Technologie sorgt für ein müheloses Schneiden auch dicker und harter Zweige
  • Umfangreiche Sicherheitsausstattung: 2-Hand-Schaltung, Messer-Schnellstopp, Handschutz, Messerhülle
  • 50 cm Messerlänge und 18 mm Schnittstärke - die ideale Heckenschere für mittelgroße Hecken. Gegenläufige Messer aus gehärtetem Stahl für...
20 Bewertungen
120,89 EUR Angebot ansehen
Heckenschere Test - Top 7 Übersicht
Modell

Dolmar 701365000 Elektro Heckenschere HT365

Makita UH5570 Heckenschere 550 W

Makita Akku-Heckenschere 18 V ohne Akku und Ladegerät

Makita Heckenschere

Black

FREUND Heckenschere 1954 Profi

Makita UH6570 Heckenschere 550 W

HerstellerDolmarMakitaMakitaMakitaBlack+DeckerFREUNDMakita
Preis150,05 EUR
150,05 EUR
117,70 EUR
179,00 EUR
122,30 EUR
149,00 EUR
67,99 EUR
89,90 EUR
120,89 EUR
149,95 EUR
37,95 EUR
42,90 EUR
134,05 EUR
189,00 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
100,0 %sehr gut
99,8 %sehr gut
99,8 %sehr gut
99,6 %sehr gut
99,0 %sehr gut
99,0 %sehr gut
97,9 %sehr gut
AuszeichnungVergleichssieger----Preis-Leistungssieger-
Amazon Prime
Details-
  • Vielseitige Heckenschere für Heim und Garten
  • Anstoßschutz verhindert Rückschläge auf Getriebe und Anwender
  • Leichte und handliche Akku-Heckenschere
  • Kompatibel mit 1,5 Ah, 3,0 Ah und...
  • qualitativ
  • hochwertig
  • Umfangreiche Sicherheitsausstattung: 2-Hand-Schaltung, Messer-Schnellstopp, Handschutz, Messerhülle
  • Kabelloser Komfort - keine Gefahr des Kabeldurchtrennens...
  • stahlgeschmiedet mit gehärteter Schneide
  • Astabschneider
  • Integrierte Zugentlastung für das Verlängerungskabel
  • Elektrische Motorbremse
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(15 Bewertungen)(45 Bewertungen)(119 Bewertungen)(12 Bewertungen)(20 Bewertungen)(11 Bewertungen)(99 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot

Heckenschere Test

Das Wichtigste über Heckenschere als schneller Überblick:

  1. Entscheidendes Kriterium bei einer Heckenschere ist die Leistung. Wer hier auf Benzin setzt bekommt eine hoche Durchschlagskraft, muss allerdings auch mit viel Gewicht und Lärm leben. Elektrische Modelle eigenen sich für kleine Hecken vor dem eigenen Gehöft, schaffen aber keine dicken Äste. Handscheren sind eher zum Nachtrimmen gedacht, da für größere Schneidarbeiten viel Muskelkraft erforderlich ist.
  2. Das Schneidwerk einer Heckenschere sollte sich stets leicht schärfen oder erneuern lassen. Muss wegen einer defekten Klinge gleich eine neue Schere angeschafft werden, ist dies kein guter Kauf. Das Prinzip des Wechsels sollte sich von selbst erschließen und keiner umfangreichen Anleitung bedürfen.
  3. Das Tempo einer elektrischen oder benzingetriebenen Heckenschere sollte sich einfach über Knopfdruck frei justieren lassen. Zudem ist eine Funktion zum Einrasten der Geschwindigkeit ratsam, sodass der Knopf nicht ständig gedrückt gehalten werden muss. Die Schneide sollte aus hochfestem Stahl bestehen, was eine enorme Haltbarkeit auch bei schwierigen Gewächsen gewährleistet.
Bosch DIY Heckenschere AHS 45-16
Bosch DIY Heckenschere AHS 45-16

Die 7 besten Heckenscheren – Testsieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Heckenscheren zu bekommen, soll dieser Testsieger Beitrag dienen. Denn es ist trotz der vielen Vergleiche, Testberichte und Empfehlungen nicht einfach die richtige Heckenschere welches den eigenen Bedürfnissen entspricht zu finden.

Die Heckenschere – Altes Werkzeug in vielen Versionen

Man erinnere sich an idyllische Bilder, wo der Gärtner mit der Heckenschere in der Hand ganze Parks des Adels bewirtschaftete und die Bäume und Büsche in prächtige Formen schnitt. Auch heute ist dies nicht anders, nur muss die Arbeit nicht mehr vollständig von Hand verrichtet werden. Neben den normalen Heckenscheren gibt es auch diverse andere Modelle auf Strom- oder Benzin-Basis. Diese erleichtern das Arbeiten zusehendes, denn sie werden auch mit widerspenstigen Gehölzen leicht fertig. Doch was ist die ideale Wahl für welchen Zweck und welche Unterschiede müssen beim Kauf bedacht werden, wenn die so gut gepflegte Hecke nach dem Beschneiden, nicht wie der Urwald Amazoniens aussehen soll?

Modell-Rundreise – Es gibt viel zu sehen

Interessanter Weise hat sich die Heckenschere von einem einfachen Gartengerät in ein modernes Hightech-Produkt verwandelt. So ist die manuelle Version längst nicht mehr allein auf dem Markt – mit Akku-, Strom- und Benzin-Heckenscheren hat sie viele Schwestern erhalten. Dabei ist die manuelle Heckenschere immer noch beliebt, wenngleich mit der Anwendung dieser eher etwas meditatives einher geht. Einen wesentlichen Vorteil gegenüber den anderen Versionen hat sie aber doch, denn sie ist um einiges präziser. Mit ihr lassen sich Büsche und Sträucher kunstvoll gestalten, denn jeder Ast und jedes Blatt kann zum Schnitt genau ausgewählt werden.

Black + Decker 550W Elektro-Heckenschere
Black + Decker 550W Elektro-Heckenschere

Eine Variante der Elektroheckenscheren ist der Akku-Heckenschere. Diese bietet den Vorteil, dass kein störender Kabel im Weg ist, wobei dennoch zu einem Kauf schon an dieser Stelle überhaupt nicht geraten werden kann. Der Akku erschöpft sich gerade bei dickeren Sträuchern derart schnell, dass mehr geladen werden muss als geschnitten werden kann. Daher wird diese Heckenschere auch bereits hier aus den Betrachtungen gestrichen werden.

Die reine Elektro-Heckenschere mit Kabel funktioniert da schon deutlich besser. Sie liefert eine enorme Kraft und schaft auch dickere Äste ohne Probleme. Mit Leistungen um die 1.000 Watt kann ein ordentlicher Grundschnitt erzeugt werden, der sich für weitere Gestaltungsmaßnahmen eignet. Feinmotorische Arbeit ist aber nicht ihre Stärke, sodass für filigrane Schnitte immer auf das Handmodell zurückgegriffen werden sollte. Allerdings kann ihr Gewicht durch leichte Bauteile sehr gering gehalten werden und auch der Geräuschpegel befindet sich in einem erträglichen Rahmen.

Die Benzin-Heckenschere ist eher ein Sonderling, da sie im privaten Gebrauch selten zu finden ist. Allerdings ist ihre Leistung enorm, sodass bei einem entsprechenden Schneidwerk auch dicke Äste ohne Probleme geschnitten werden können. Daher kommt sie vor allem bei solchen Gewächsen zum Einsatz, oder aber an Orten, wo die Natur seit langem das Regiment übernommen hat. Trotz ihrer enormen Kraft hat sie erhebliche Nachteile, denn das Gewicht ist durch den Motor sehr hoch und auch der Krach ist ohne Gehörschutz nicht zu ertragen. Daher wird sie in erster Linie von professionellen Unternehmen oder den Bauhöfen der Stadtverwaltungen eingesetzt.

Ein Wort zur Sicherheit

Für alle Heckenscheren gilt, das stets mit größter Vorsicht gearbeitet werden muss. Eine manuelle Heckenschere mag im Vergleich zu einem Benzin-Modell eher wie ein Spielzeug erscheinen, aber dennoch kann sie ernsthafte Verletzungen hervorrufen. Richtig gearbeitet sind die Klingen messerscharf und ein einziger unbedachter Schnitt oder ein Sturz von der Leiter kann erhebliche Verletzungen auslösen. Gerade bei elektrischen Heckenscheren fällt das Risiko noch höher aus. Verfügen diese über einen Netzkabel, so muss dieser unbedingt von der Schneide ferngehalten werden, damit kein tödlicher Kurzschluss entsteht.

Gerade wenn die Einrastfunktion genutzt wird, kann ein solcher Fall sehr schnell eintreten und auch tiefe Schnittwunden können entstehen. Oftmals kann das Kabel auch in entsprechende Halterungen eingeklinkt werden. Die Benzin-Heckenscheren sind erstaunlicherweise noch die sichersten. Ihr Motor schaltet sich automatisch ab, wenn kein Gas mehr gegeben wird. Zwar wird die Schere auch im Standgas betrieben, allerdings läuft das Schneidwerk nur dann, wenn der Knopf auch gedrückt wird. Hier ist bei einem Sturz – etwa von einer Leiter – aber darauf zu achten, dass der Anwender nicht von der Heckenschere getroffen wird. Das enorme Gewicht des Motors könnte diesen ansonsten erschlagen.

Schwerstarbeit – Der Kauf einer Heckenschere

Nicht das Schneiden der Hecke selbst, sondern der Kauf einer Heckenschere ist der wahrhaftige Kraftakt. Was braucht der Anwender wirklich und wo kann gesagt werden, dass auf eine solche Funktion auch verzichtet werden kann?

Makita UH5570 Heckenschere
Makita UH5570 Heckenschere

Die Leistung

Da bereits einiges über die Durchschlagskraft der verschiedenen Geräte gesagt wurde, soll hier noch ein kurzer Abriss zu sinnvollen Leistungsmerkmalen erfolgen. Bei einer manuellen Heckenschere zählt natürlich nur die Körperkraft. Hier muss jeder selbst entscheiden, wie viel Arbeit er sich mit dieser zutraut oder nicht. Ist die Klinge allerdings besonders scharf, so ist die Anstrengung gar nicht mal so groß. Die Heckenschere gleitet dann nämlich wie Butter auch durch dickere Äste.

Bei einer elektrischen Heckenschere sollten es mindestens 1.000 Watt sein. Hochleistungsgeräte liefern auch mehr als 2.000 Watt, wobei aber vom Grundsatz her gesagt werden kann, dass ein guter Mittelwert zwischen diesen beiden Punkten für den Heimeinsatz ausreichend ist.

Heckenscheren mit Benzinmotor liefern zwischen 10 und zum Teil 100 PS. Letztere sollten allerdings nur von Profis genutzt werden, denn diese sind für Wahrhaft dicke Sträucher gedacht und bei unvorsichtiger Handhabung können hier schnell Unfälle passieren. Eine solche Maschine muss nämlich auch gehandelt werden können, was die nötige Körperkraft dafür voraussetzt.

Schwertlänge und Verarbeitung

Wichtig für eine gute Heckenschere ist die Länge des Schwertes oder der Schneide. Bei manuellen Geräten liegt diese zwischen 25 und 40 cm. Dabei sind ihre Griffe aber nochmal so lange, denn hier greift das Gesetz der Hebelkraft. Je länger die Griffe, desto größer die Kraft, die auf den Ast ausgeübt werden kann. Daher empfiehlt sich hier, eine Heckenschere mit möglichst langen Schneiden und Griffen zu erwerben. Von der Präzision geht dabei natürlich nichts verloren. Die Schneiden sollten sollten aus Hartstahl bestehen und über eine gute Schärfe verfügen. Schneidet die Schere mühelos und sauber eine Tomate auf ihrer Klinge, ist es ein ideales Modell.

Bei elektrischen Geräten – dies gilt für alle Varianten – sollte die Schwertlänge mindestens 50 cm betragen, um auch weit über breite Hecken schneiden zu können. Dies vereinfacht die Arbeit und vor allem bei kabelgebunden Versionen, muss nicht erst umständlich auf die andere Seite gewechselt werden. Längere Schwerter können zudem noch als Zusatz erworben werden, wo dies sinnvoll ist. Auch hier sollte auf gut verarbeiteten Edelstahl gesetzt werden. Sollte eine Schneidfläche einmal brechen, muss sich das Schwert zudem leicht entfernen lassen. Oftmals müssen hierfür nur zwei Bolzen gelöst werden. Andere Systeme wie etwa Klickeinrastungen sind unsicher und somit nicht zu empfehlen. Übrigens können die Schwerter stets auch nachgeschärft werden.

Gardena 8870-20 Elektro-Heckenschere
Gardena 8870-20 Elektro-Heckenschere

Bei Benzinmodellen gilt das gleich wie bei den Elektrogeräten. Hier müssen die Schwerter wegen der höheren Leistung aber ordentlich befestigt sein, sodass die meisten Heckenscheren mit Benzinantrieb stets über einen Bolzenverschraubung für das Schwert verfügen. Oftmals ist zum entfernen auch ein passender Schlüssen erforderlich, der im Paket enthalten sein sollte.

Wichtiges Zubehör

Bestimmtes Zubehör sollte bei einer Heckenschere nicht fehlen. Für eine manuelle Schere ist ein Schutz für das Schwert unerlässlich. Diese Hülle sollte gleich beim Kauf dabei sein, denn sie schützt nicht nur die Klinge vor Umwelteinflüssen während der Lagerung, sondern auch den Anwender vor versehentlichen Griffen in die Schneide.

Auch für Elektromodelle und Benziner gibt es für das Schwert entsprechende Schutzhüllen. Hier sollte auch über eine Vollschutzhülle nachgedacht werden, denn es ist nicht förderlich wenn der Motor in Kontakt mit Wasser gerät. Benzinern macht dies zwar weniger aus, allerdings kann zu intensive Berührung mit Nässe auch Schäden verursachen. Übrigens ist bei Benzin-Heckenscheren stets ein Schultertragegurt wegen des Gewichtes zu empfehlen.

Vorteile und Nachteile

Letztlich haben alle Maschinen ihre kleinen Probleme und ihre Vorzüge und so ist auch bei Heckenscheren aller Bauarten. Hier nun die Vor- und Nachteile jeweils nach Modell.

Vor- und Nachteile der manuellen Heckenschere sind:
  • einfach zu bedienen
  • präzise Arbeit möglich
  • kann leicht wieder geschärft werden
  • kaum zu zerstören
  • sofort einsatzbereit
  • nicht für dickere Gehölzer gedacht
  • erfordert zum Teil viel Muskelkraft
  • begrenzte Schnittlänge bei Breitenschnitt
  • Verschraubung der Klingen kann rosten
  • Griffe können sich lösen
Vor- und Nachteile der elektrischen Heckenschere sind:
  • gute Leistung auch bei dickeren Ästen
  • schneller und glatter Schnitt
  • langes Schwert, gut bei Breitenschnitt
  • leicht im Gewicht
  • Einrastautomatik für ununterbrochenes Schneiden (Knopf muss nicht gedrückt gehalten werden)
  • störender Kabel muss mitgeführt werden
  • Akku-Modelle nicht nutzbar da zu oft nachgeladen werden muss
  • anfällig für Kurzschluss bei Nässe
  • in freier Natur mangels Strom nicht einsetzbar
  • Schwert kann ausreißen (bei Steckprinzip)
Vor- und Nachteile der benzingetriebenen Heckenschere sind:
  • sehr leistungsstark, schafft auch dickes Gehölz
  • kann überall genutzt werden
  • weniger Störanfällig bei Nässe
  • sichere Handhabung, Motor läuft nur bei Knopfdruck
  • lange Lebensdauer
  • sehr schwer
  • sehr laut im Vollbetrieb
  • hohes Gewicht kann bei Stürzen zu Verletzungen führen
  • kaum Reparaturmöglichkeiten
  • schwer zu handhaben

Wichtige Heckenschere Hersteller

Es gibt viele unterschiedliche Modelle und Hersteller auf dem Markt, die besten wollen wir hier einmal erwähnen:

Stihl,  Bosch, Black & Decker, Makita, Metabo, Gardena, Einhell, Atika, Fiskars, Ryobi, Grizzly, Timbertech, Güde, Rotenbach,  Innovationen-Hofmann, Varo.

Hilfreiche Informationen

Nützliche Informationen mit Links

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über Heckenscheren

Heckenschere Bestenliste

Die 7 beliebtesten Heckenscheren – folgende beliebte Heckenscheren stehen im Test und Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Bosch Heckenschere AHS 45-16 (Messerabdeckung, Karton, 450 mm Schnittlänge, 16 mm Messerabstand, 420 Watt)
368 Bewertungen
Bosch Heckenschere AHS 45-16 (Messerabdeckung, Karton, 450 mm Schnittlänge, 16 mm Messerabstand, 420 Watt)
  • Heckenschere AHS 45-16 - für komfortables Heckenschneiden
  • Geeignet für den Schnitt jüngerer bzw. kleiner bis mittelgroßer Hecken bis zu 1m
  • Durch das geringe Gewicht von 2,6kg auch für längere Arbeiten
  • Komfortables Arbeiten und bessere Handlichkeit durch kleine Außenmaße
  • Lieferumfang: AHS 45-16, Messerabdeckung, Karton
Bestseller Nr. 2
Black+Decker Elektro-Heckenschere (550W, 60 cm Schwertlänge, 25 mm Schnittstärke, asymmetrischer Klingenschliff)...
24 Bewertungen
Black+Decker Elektro-Heckenschere (550W, 60 cm Schwertlänge, 25 mm Schnittstärke, asymmetrischer Klingenschliff)...
  • 60cm Messerlänge und 25mm Schnittstärke. Besonders geeignet für sehr große Hecken
  • Metallic-Messer mit asymmetrischem Messerdesign und langlebigen und robusten Klinge. Die speziell beschichtete Metallic-Oberfläche garantiert eine gründliche und zuverlässige Schnittleistung
  • Bügelhandgriff mit 2-Hand- Sicherheitsschaltung, Handschutz, Messerschutz und Messerschutzhülle. Kabelzugentlastung sowie Messerschnellstop (< 1.0sec.) geben zusätzliche Sicherheit
  • Hohen Bedienkomfort, vielfältige Griffpositionen und hohe Flexibilität durch den Bügelhandgriff. Einfaches Kabelmanagement durch Direktanschluss des Verlängerungskabels an das Gerät
  • Lieferumfang: 1x 550W Elektro-Heckenschere mit Metallic-Messer und asymmetrischer Klingenschliff, 2 Jahre Garantie
Bestseller Nr. 3
Makita Akku-Heckenschere (52 cm, 18 V, ohne Akku, ohne Ladegerät) DUH523Z
119 Bewertungen
Makita Akku-Heckenschere (52 cm, 18 V, ohne Akku, ohne Ladegerät) DUH523Z
  • Kompatibel mit 1,5 Ah, 3,0 Ah und 4,0 Ah Akkus
  • Leichte und handliche Akku-Heckenschere
Bestseller Nr. 4
Makita Heckenschere, 400 W, 52 cm, UH5261
43 Bewertungen
Bestseller Nr. 5
Einhell Elektro Heckenschere GH-EH 4245 (420 Watt, 450 mm Schnittlänge, 16 mm Zahnabstand, 2,5 kg, Köcher inkl....
9 Bewertungen
Einhell Elektro Heckenschere GH-EH 4245 (420 Watt, 450 mm Schnittlänge, 16 mm Zahnabstand, 2,5 kg, Köcher inkl....
  • Kraftvolle 420 Watt Leistung und ergonomischer Handgriff für ermüdungsfreies Arbeiten
  • Größtmögliche Sicherheit durch mechanischen Messerstop, Handschutz und Aluminium-Messerabdeckung
  • Kunststoff Stoßschutz mit Aufhängevorrichtung
  • Lange Lebensdauer durch lasergeschnittene Messer
  • Schnelle Ordnung und Schutz des Schwertes durch robusten Kunststoffköcher
Bestseller Nr. 6
Bosch Heckenschere AHS 55-26 (Messerabdeckung, Karton, Messerlänge: 550 mm, Messerabstand: 26 mm, 600 Watt)
99 Bewertungen
Bosch Heckenschere AHS 55-26 (Messerabdeckung, Karton, Messerlänge: 550 mm, Messerabstand: 26 mm, 600 Watt)
  • Die Heckenschere AHS 55-26 - für komfortables Schneiden Ihrer Hecken
  • Müheloses Schneiden von Ästen bis 32 mm Durchmesser dank Sägefunktion
  • Besonders passend für hohe Hecken bis zu 2 m
  • Messerschutz für Schnitte entlang von Mauern und Boden
  • Lieferumfang: AHS 55-26, Messerabdeckung, Karton (3165140643542)
Bestseller Nr. 7
Arebos 5 in1 Benzin Gartenwerkzeug Multitool - Heckenschere Motorsense Hochentaster Rasentrimmer Kreissäge 52ccm /...
25 Bewertungen
Arebos 5 in1 Benzin Gartenwerkzeug Multitool - Heckenschere Motorsense Hochentaster Rasentrimmer Kreissäge 52ccm /...
  • Vibrationsarmer 2 Takt Motor mit 52ccm Hubraum und 2,1 PS bei 7500 U/min
  • inkl 5 Aufsätze: Motorsense (Dreizahnklinge), Heckenschere, Fadenspule (Doppelfadenkopf mit Tippautomatik), Hochentaster (Kettensäge), Kreissäge,
  • Gewicht: nur ca. 6,3KG
  • Gesamtlänge Astsäge: 225 cm; Länge Hochentaster Schwert: 30 cm; Länge des Aufsatzes: 45 cm
  • Gutes Anspringverhalten des Motors dank Primerpumpe

Heckenschere Ratgeber Video

Akku-Heckenscheren im Test:

Heckenschere Checkliste

Die Vergleichstabelle wird stets aktuell gehalten. Der Vergleich ist unabhängig vom Preis und Hersteller. Wichtige Punkte zusammengefasst als kleine Checkliste, Kaufberatung, Tipps und wichtige Information um die Recherche sowie die Kaufentscheidung zu vereinfachen.

  • Welche Hersteller schneiden im Vergleich am besten ab?
  • Gibt es Unterschiede zwischen den teuren und den günstigen Heckenscheren?
  • Gibt es ein großen Unterschied bei den 1. bis 7. Platzierten?
  • Wo soll die Heckenschere eingesetzt werden?
  • Sind einige Heckenschere Modelle von bestimmten Herstellern besonders empfehlenswert?
  • Wie hoch ist das angesetzte Budget für den Heckenschere-Kauf?
  • Ist das ausgesuchte Heckenscheren-Modell nutzerfreundlich und alltagstauglich?
  • Wurde an das Zubehör gedacht – gibt es passendes Zubehör zum Nachkaufen?
  • Ist das Aussehen oder die Funktionalität wichtiger?
  • Gibt es günstigere oder gar bessere Alternativen als dieses Produkt?
  • Gibt es zur Heckenschere auch Kundenmeinungen (positive sowie negative)?
  • Wie haben die Heckenschere-Modelle bei Stiftung Warentest oder anderen Test-Portalen abgeschnitten?
  • Wie ist das Verhältnis von Preis und Leistung – genügt hier eventuell auch der Preis-Leistungssieger, oder muss es der Testsieger sein?
  • Kundenservice und Ansprechpartner – an wen kann man sich nach dem Kauf wenden?
  • Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit des Artikels aus (an die Umwelt denken)?
Bosch DIY Heckenschere AHS 70-34
Bosch DIY Heckenschere AHS 70-34

Fazit – Heckenschere Vergleich

Egal welche Heckenschere erworben wird, letztlich kommt es auf die eigenen Bedürfnisse an. Wer seine Hecke eher schön schneiden will, der sollte zum manuellen Modell greifen und nur für den Hauptschnitt die elektrischen Varianten nutzen. Wer einfach nur einen geraden Schnitt benötigt, ist mit den Benzinmodellen oder den Elektroversionen gut bedient. Wichtig ist bei allen, dass die Leistung nicht unter 1.000 Watt liegt, wobei bei der manuellen Schere natürlich nur die Muskelkraft zählt.

In jedem Fall sollte sich das Schwert entfernen und nachschärfen lassen, was teuere Ersatzteilkäufe verhindert. Dabei ist es ein Muss, dass die Klingen aus Hartstahl bestehen, denn dieser hat eine lange Lebensdauer und rostet nicht. Zudem sollten die Elektromodelle mit einer Einrastfunktion und einer Geschwindigkeitskontrolle versehen sein, was die Handhabung erleichtert. Besitzt man dann noch das passende Zubehör wie einen Schultergurt und die Abdeckhüllen, kann die nächste Schneidesaison kommen.

Achten sollte man bei einem Kauf immer auf die Kundenmeinungen, die bereits eine Heckenschere besitzen und es daher am besten beurteilen können. In unserem Vergleich – Heckenschere werden die besten Heckenscheren angezeigt. Zudem gibt es viele Tipps und Informationen zu den jeweiligen Variante


Ebenfalls lesenswert

Solar-Gartendusche von Steinbach

Gartendusche

Die 7 besten Gartenduschen – Testsieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Gartenduschen …