Yamaha P-35B Digital Piano inkl. Netzteil schwarz
Yamaha P-35B Digital Piano inkl. Netzteil schwarz
  • Flügelklang
  • Lieferumfang: Yamaha P-35B Digital Piano, Notenablage, Pedal/Fußschalter, Netzteil. Optionales Zubehör: L-85 Ständer
  • Kompakt und leicht
45 Bewertungen
469,00 EUR Angebot ansehen
Classic Cantabile DP-50 SM E-Piano SET schwarz matt
Classic Cantabile DP-50 SM E-Piano SET schwarz matt
  • 14 Voices, 13 Effekte, Layer-, Split-, Twin-Piano-Funktion, MIDI Local
  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Touch Response, max. 32-fache Polyphonie
  • Aufnahmefunktion, USB-Audio/MIDI-Interface und 2 Kopfhöreranschlüsse, Metronom, 3 Pedale, Lautsprecher
3 Bewertungen
539,00 EUR Angebot ansehen
E-Piano Test - Top 7 Übersicht
Modell

Yamaha P-35B Digital Piano inkl. Netzteil schwarz

Yamaha DGX-650WH Digital Piano weiß

Yamaha P-115B Digital Piano schwarz

Classic Cantabile DP-50 SM E-Piano SET schwarz matt

CDP-130BKC7 CASIO Kompakt-Piano

Yamaha YDP-141 Digital Piano rosewood

Classic Cantabile DP-50 RH E-Piano SET Rosenholz

HerstellerYamaha Music EuropeYamaha Music EuropeYamahaClassic CantabileCasioYamaha Music EuropeClassic Cantabile
Preis469,00 EUR749,00 EUR
842,00 EUR
635,00 EUR
695,00 EUR
539,00 EUR398,00 EUR
499,00 EUR
879,00 EUR539,00 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
96,8 %sehr gut
93,1 %sehr gut
92,1 %sehr gut
91,9 %gut
91,9 %gut
91,9 %gut
91,9 %gut
AuszeichnungVergleichssieger---Preis-Leistungssieger--
Amazon Prime
Details
  • Kompakt und leicht
  • Flügelklang
  • 195 Begleit-Styles mit Guitar Edition
  • USB Audio Recorder
  • Echte Klavier-Qualität, eingebauter Verstärker und Lautsprecher
  • inkl. Netzadapter, Notenhalter und Pedal/Footswitch
  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Touch...
  • 14 Voices, 13 Effekte, Layer-, Split-, Twin-Piano-Funktion,...
  • Lautsprechersystem mit 2x 8 Wat, Gewicht 11,4...
  • Feinstimmung, Transponierung, Pedalanschluss (1x), Kopfhöreranschluss (1x), USB-Schnittstelle...
  • 88 Tasten mit Anschlagdynamik, Graded Hammer Standard...
  • 64-stimmige Polyphonie, Halb-Pedal Control, Song Recorder, 2...
  • Aufnahmefunktion, USB-Audio/MIDI-Interface und 2 Kopfhöreranschlüsse, Metronom, 3...
  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Touch...
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(45 Bewertungen)(4 Bewertungen)(8 Bewertungen)(3 Bewertungen)(3 Bewertungen)(3 Bewertungen)(3 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot

E-Piano Test

Das Wichtigste über E-Pianos als schneller Überblick:

  1. Moderne E-Pianos besitzen hohe Klangqualitäten, bei der jede Lautstärke eingestellt werden kann und verfügen über einen Kopfhöreranschluss, so dass eventuelle Mitbewohner nicht gestört werden und können somit rund um die Uhr gespielt werden. Sie entsprechen in vollem Umfang einem akustischen Klavier, nur in verkleinerter Form mit elektronischer Aufrüstung.
  2. Das zeitlich immer wieder anfallende Stimmen des Instruments ist bei einem elektronischen Piano nicht nötig. Es verfügt zudem über zahlreiche Klänge, die individuell einstellbar sind. Wobei Lernprogramme untersützend wirken, gerade wenn sich um Einsteiger handelt. Mit Sound-Karten und passenden Anschlüssen sind auch Computerübertragungen möglich.
  3. Mit einem digitalen Klavier ist das Platzproblem leicht gelöst, da es vergleichsweise klein ausfällt und bei Bedarf hergeholt wie wieder weggeräumt werden kann. Die Anschaffungskosten reduzieren sich beträchtlich, mindestens um die Hälfte gegenüber akustischer Klaviere. Zusätzliche Transportkosten bei Umzügen entfallen. Beliebt daher bei Profis, die für Proben und Auftritte ein flexibles Klavier benötigen.
Digital-Pianos im Test und Vergleich - Tipps und Informationen.
Digital-Pianos im Test und Vergleich – Tipps und Informationen.

Musizieren entspannt wesentlich. Dabei müssen es keine großartigen Geräte sein, die diese Erholung unterstützen. Und wer dazu selbst noch tastenführend ist, verhilft Geist und Seele zu einer ausbalancierten Einheit. Mit Klangwelten, die leicht zu erlernen sind, punktet sehr effektiv das elektronische Klavier, das sogenannte E-Piano.

Was ist ein E-Piano?

Zuerst einmal ist die realistische Frage, was ein Digital-Piano eigentlich ist, die grundlegende Voraussetzung, um sich in diesem Sektor auszukennen. Ein Klavier ist im Gegensatz zum E-Piano ein mechanisches Musikinstrument, das ohne jegliche elektrischen und elektronischen Funktionen auskommt und nur mit der Kraft, vielmehr dem Gefühl des Spielenden, ausgeübt wird. Dabei gibt es verschiedene Versionen, die im Grunde dasselbe aussagen. Ein elektrisches Piano funktioniert zwar ähnlich wie ein akustisches Klavier, wird jedoch durch Strom unterstützt. Wobei ein elektronisches Piano nach dem Prinzip des elektronischen Prozesses Klänge erzeugt und auch die digitale Ausgabe dieses Tasteninstruments mit einbezogen ist. Dabei ist die Unterscheidung hier noch in der speziellen Nachahmung eines akustischen Klaviers zu sehen. Wohingegen ein Keyboard wieder etwas anders gebaut ist und damit in eine andere Richtung geht.

E-Piano Display.
E-Piano Display.

Wenn jetzt also von einem E-Piano gesprochen wird, dann sind immer elektronische Komponenten mit dafür verantwortlich, dass es funktioniert, so dass beispielsweise eingebaute Chips auf Knopfdruck Akkordeon-Sounds genauso wie altertümliche Cembalo-Klänge fabrizieren, sie beruhen also auf dem Nachahmen bzw. Imitieren von fertiger Musik als Grundlage für eigene Kompositionen.

Wobei hochwertigere Modelle noch elektronisch gesteuerte Zusatzfunktionen beinhalten, die von einfachen Instrumenten abheben, die während des Spielens für eine Untermalung wie Unterstreichung der erzeugten Klänge sorgen. Auch die Bezeichnung Homepiano oder Stagepiano ist geläufig. Das letztere ist mit einem Gewicht von 10-40 kg leicht zu transportieren und wird häufig für Profimusiker verwendet, die diese mit einem Ständer versehen, zu Probeauftritten nutzen. Ein Homepiano ist wesentlich schwerer und ist mit 25-80 kg eher für einen dauerhaften Standort geeignet.

Diese akustisch reizvollen Mini-Klaviere funktionieren demzufolge auf Energie-Basis und erleben einen regelrechten Boom, da sie schnell begeistern und leicht zu bedienen sind. Ob Solokarrieren oder im Duett – ein Klavierspieler fühlt sich immer als Meister, auch wenn es nur in den eigenen vier Wänden ist und die Klangwelt besonders am Anfang noch nicht die großen Begeisterungsstürme hervorruft. Das Musizieren ist eine die Seele wie den Geist stimulierende Tätigkeit, die sich zu den schönsten Hobbys überhaupt zählen darf.

Polyphonie, die Tonerzeugung sollte stimmen

Fachliche Begriffe müssen dabei nicht unbedingt erlernt werden, obwohl das Wort Polyphonie eine kleine Grundvoraussetzung dafür ist, um sich in diese Materie etwas einzufühlen. Bestimmte Werte sagen hier beispielsweise aus, wie hoch die Tonerzeugung ausfällt, dabei ist ein maximaler Wert von 128 schon die äußerste Grenze. Das sind die Gesamttöne eines Instrument.

Dabei ist ein niedrigerer Wert für den Musikanfänger durchaus akzeptabel, der sich ja erst in diese Klangwelt eingewöhnen will. Mindestens 64 bis besser noch 96 ist dabei ein guter Ausgangspunkt. Besonders hochwertige E-Pianos verfügen sogar über 256 Stimmen, die demzufolge die beste Klangkomposition erzeugen.

Hochwertige E-Pianos verfügen immer auch über 88 Tasten und sind zudem mit einer Gewichtung versehen, die die Hammer-Mechanik der mechanischen Klaviere nachahmt und somit ein realistisches Anschlagen der Tasten erzeugt.

Schubert Little Strauß E-Piano
Schubert Little Strauß E-Piano

E-Piano Anleitung

Kleine Anleitung:

  1. Stecker in die Steckdose stecken.
  2. Ein-/Ausschalter betätigen.
  3. Einstellen der Lautstärke mit dem Volumenregler.
  4. Klang auswählen mit der entsprechenden Taste.
  5. Mit Metronom-Funktion das Tempo vorgeben.
  6. Kopfhörer bei Bedarf anstecken und aufsetzen.
  7. Tasten klingen lassen.

Die Einsteigermodelle

Der Handel bietet für den ungeübten Laien gute Einsteigermodelle an, die zu einem erfolgreichen Musikverständnis führen und danach sicher zu einem ausgeweiteten Fabrikat greifen werden. Oder der Musikbegeisterte Klavierfan ist schon mit den Grundbegriffen vertraut und kann sich gleich an höheren Klangwelten heranwagen.

Interessant dabei ist besonders für den Anfänger die Klangvielfalt, die klar und authentisch zu vernehmen sein sollte. Dabei die Pedale harmonisch im Einklang mit dem Sound kombiniert und die Tastenfunktionen möglichst mit einer 64-fachen Polyphonie punkten, bei der auch schwierigere Lieder ausdrucksvoll herauskommen sollten. Vereinfachungen sind durch einige Sounds und Reverb-Effekte möglich, zu welchen Klavier- und Cembalo-Klänge genauso gehören wie schwerere Töne einer Orgel. Eine Metronom-Unterstützung sorgt dafür, dass zusätzliche Klangstufen eingestellt werden können, so dass besonders auch der Anfänger stimmig in dieses eingeführt wird. Meistens sind es gerade bei Einsteigermodellen weniger Funktionen, die das Spielen dennoch zu einem Genuss werden lassen und das Gefühl für höhere Instanzen erwachen lassen.

Ausstattung, Maße und Gewicht

Ein Einsteigermodell besteht oft aus Kunststoff, was den Vorteil mit sich bringt, dass sich dementsprechend das Gewicht reduziert und so auf magere 10 Kilo im Durchschnitt kommt. Dieses Gehäuse ist dazu meist lackiert, damit es optisch einen guten Eindruck macht. Die Farbe ist variabel wählbar und ist von Weiß bis Grau und schließlich Schwarz sogar in solidem Braun zu finden. Es ist platzsparend mit 30 cm Tiefe und 140 cm Länge, und daher zum idealen Verstauen und für schnellen Transport bestens geeignet, gerade wenn das Musikerlebnis nicht zu Hause in den eigenen vier Wänden stattfindet.

Piano mit 88 Tasten.
Piano mit 88 Tasten.

Es verfügt auch über alle 88 Tasten, wobei Knöpfe und Regler in nicht zu umfangreichem Ausmaß vorhanden sind, so dass allein schon mit einer Tastenfunktion das Metronom oder die Tonhöhe eingestellt werden kann, was besonders für Anfänger und Laien eine Erleichterung bedeutet.

  • Zwei Lautsprecher unterstützen die musikalische Harmonie, so dass der Sound stimmig ist.
  • Die Pedale sind bei E-Pianos meist inbegriffen, können aber bei Bedarf auch umfunktioniert bzw. neu eingebaut werden. Wobei es hier noch Unterscheidungen gibt, die die Aufgaben bzw. Anwendung betreffen.
  • Sustain-Pedale gehören eigentlich zur Grundausstattung und sind standardmäßig vertreten. Das Wesentliche an dieser Art von Pedalen ist das Dämpfen der Töne, welches beim Treten in Gang gesetzt wird. Dabei ist durch dieses Dämpfen auch die zeitliche Tonlänge mit einbezogen, so dass Volumen und Lautstärke reduziert wird und das Verklingen länger hinausgezögert wird.
  • Das Sostenuto-Pedal ist ein Halte-Pedal, das speziell nur die Töne hält, die just in diesem Moment niedergedrückt werden. Alle anderen verklingen. Besondere Verwendung findet diese Mechanik, um über einem gehaltenen Akkord eine neue Melodie zu spielen.
  • Als drittes im Bunde ist das Soft-Pedal zu nennen, welches eigentlich zur Verringerung der Töne Anwendung finden sollte, jedoch ist der Effekt nicht so stimmig, obwohl es das Verrücken der Hämmer simuliert. Es bewirkt jedoch Modulationen wie bei Vibrato,Tremolo und weiteren.
  • Kopfhörer sind ein großes Thema bei einem E-Piano. Die natürlichen Klängen unterstützen demzufolge gut sitzende Modelle, welche die Ohren umschließen. Over-Ear-Fabrikate sind hier hervorzuheben, da sie angenehm sitzen und gut gepolstert sind, was sich bei lang anhaltendem Spielen positiv auswirkt, so dass kein Druck oder Schmerzen entstehen.

Wichtiges zum Kauf

Einsteigermodelle sind mit weniger Funktionen ausgestattet und daher besonders für den Neuling in Sachen E-Piano leichter überschaubar, so dass mit nur wenigen Tastenknöpfen gleich gute Musik herstellbar ist. Der Sound ist besonders wichtig, weshalb gerade bei preisgünstigeren Modellen auf die Ausgewogenheit der Töne wie der Ausklingphase geachtet werden sollte. Hämmer und Dämpfer beim Zurückfallen sanft nachklingen und damit hörbar sein. Eine Dual-Funktion ist wichtig, um zwei Klänge zu mischen, dabei ist eine Polyphonie von mindestens 128 Stimmen die Voraussetzung für das mittlere Preissegment. 88 Tasten mit Hammermechanik und zwei Lautsprecher, bei denen lineare Sounds und klare Bässe leicht zu hören sind und ein Kopfhörer, da hier die Klangwelt besser wahrgenommen und andere dabei nicht gestört werden.

Vorteile und Nachteile

Vorteile vom Digital-Piano sowie Nachteile vom E-Piano.

Vor- und Nachteile der E-Pianos sind:

  • Klänge einstellbar
  • Leicht zu transportieren
  • Gut zu verstauen
  • Schnell aufgebaut
  • Kopfhörerfunktion für Tag-/Nachteinsatz
  • 88 Tasten
  • Hintergrundmusik
  • Pedale austauschbar
  • Kein Stimmen nötig
  • geringe Anschaffungskosten
  • Mechanisch nicht zu betätigen
  • Maximale Lautstärke schnell erreicht
  • Kein Mitklingen des Raumes
  • Hammerschlag schlecht zu hören
  • Klangvolumen nicht ausschöpfbar
Klassische Elektrosche Klavier - Piano mit 88 Tasten.
Klassische Elektrosche Klavier – Piano mit 88 Tasten.

Wichtige Digital-Piano Hersteller

Es gibt viele unterschiedliche Modelle und Hersteller auf dem Markt, die besten wollen wir hier einmal erwähnen:

Yamaha, Classic Cantabile, CLIFTON, FunKey,  Blüthner,  Casio, RockJam,  Steinmayer, Auna, Schubert Little Strauß, FunKey.

Hilfreiche Informationen

Nützliche Informationen mit Links

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über das E-Piano

Klavier spielen lernen für Anfänger. Ein Tutorial in deutsch für Einsteiger ohne Vorkenntnisse:

Die besten Digital-Piano im Vergleich

Folgende beliebte E-Piano stehen im Test und Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Yamaha P-45B Digital Piano schwarz
35 Bewertungen
Yamaha P-45B Digital Piano schwarz
  • Authentischer Klang und das Spielgefühl eines echten Klaviers
  • 88 Tasten, Graded Hammer Standard (GHS(
  • Anschlagdynamik: Hard/Medium/Soft/Fixed
  • Max. Polyphonie: 64 Stimmen, Preset Voices: 10, Effekte: 4 Reverbs
  • Anschlüsse: DC IN 12V, Kopfhörer, Sustain Pedal, USB to Host
Bestseller Nr. 2
DP-6 Digitalpiano von Gear4music mit Zubehörpaket
8 Bewertungen
DP-6 Digitalpiano von Gear4music mit Zubehörpaket
  • Digitalpiano höhenverstellbarer Hocker und HP-170 Kopfhörer enthalten
  • 88 gewichtete Tasten replizieren Spielgefühl und Klang eines akustischen Klaviers
  • 16 Stereo-Stimmen und 64-stimmige Polyphonie bieten vielseitige Ausdrucksmöglichkeit
  • Stereo-Aufnahme mit 2 Speicherplätzen ideal für Songwriting
  • MIDI & USB-Funktion ermöglicht die sofortige Verbindung mit PC oder Mac
Bestseller Nr. 3
Classic Cantabile DP-50 RH E-Piano SET (Digitalpiano mit Hammermechanik, 88 Tasten, 2 Anschlüsse für Kopfhörer,...
3 Bewertungen
Classic Cantabile DP-50 RH E-Piano SET (Digitalpiano mit Hammermechanik, 88 Tasten, 2 Anschlüsse für Kopfhörer,...
  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Touch Response, max. 32-fache Polyphonie
  • 14 Voices, 13 Effekte, Layer-, Split-, Twin-Piano-Funktion, MIDI Local
  • Aufnahmefunktion, USB-Audio/MIDI-Interface und 2 Kopfhöreranschlüsse, Metronom, 3 Pedale, Lautsprecher
  • Maße (H x B x T) Piano: ca. 85 cm x 137 cm x 44 cm, Gewicht Piano: ca. 51 kg (inkl. Verpackung), Farbe: Rosenholz
  • inkl. Netzteil, Pianobank, Kopfhörer und Klavierschule
Bestseller Nr. 4
Alesis Recital - Digitalpiano mit 88 Tasten in Standardgröße und eingebauten Lautsprechern
2 Bewertungen
Alesis Recital - Digitalpiano mit 88 Tasten in Standardgröße und eingebauten Lautsprechern
  • 88 hochwertige, halbgewichtete Tasten in Standardgröße mit einstellbarer Druckempfindlichkeit
  • Übungsmodus teilt Klaviatur in zwei Teile mit der gleichen Tonlage und der gleichen Stimme
  • Enthält dreimonatiges Skoove Premium Abonnement für interaktive Online-Pianolektionen
  • Stereo RCA-Aux-Ausgänge für den Anschluss von Mixern, Verstärkern oder anderen Soundsystemen
  • Sustain-Eingang für den Anschluss eines Standard 6,3 mm Sustain Pedals (nicht im Lieferumfang enthalten); 6,3 mm Kopfhörerausgang
Bestseller Nr. 5
Classic Cantabile DP-50 WM E-Piano SET (Digitalpiano mit Hammermechanik, 88 Tasten, 2 Anschlüsse für Kopfhörer,...
6 Bewertungen
Classic Cantabile DP-50 WM E-Piano SET (Digitalpiano mit Hammermechanik, 88 Tasten, 2 Anschlüsse für Kopfhörer,...
  • 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik und Touch Response, max. 32-fache Polyphonie
  • 14 Voices, 13 Effekte, Layer-, Split-, Twin-Piano-Funktion, MIDI Local
  • Aufnahmefunktion, USB-Audio/MIDI-Interface und 2 Kopfhöreranschlüsse, Metronom, 3 Pedale, Lautsprecher
  • Maße (H x B x T) Piano: ca. 85 cm x 137 cm x 44 cm, Gewicht Piano: ca. 51 kg (inkl. Verpackung), Farbe: weiß matt
  • inkl. Netzteil, Pianobank, Kopfhörer und Klavierschule

E-Piano Checkliste

Die Vergleichstabelle wird stets aktuell gehalten. Der Vergleich ist unabhängig vom Preis und Hersteller. Wichtige Punkte zusammengefasst als kleine Checkliste, Kaufberatung, Tipps und wichtige Information um die Recherche sowie die Kaufentscheidung zu vereinfachen.

  • Welche Hersteller schneiden im Vergleich am besten ab?
  • Gibt es Unterschiede zwischen den teuren und den günstigen E-Pianos?
  • Gibt es ein großen Unterschied bei den 1. bis 7. Platzierten?
  • Wo soll das Digital-Piano eingesetzt werden?
  • Sind einige Digital-Piano Modelle von bestimmten Herstellern besonders empfehlenswert?
  • Wie hoch ist das angesetzte Budget für den Kauf?
  • Ist das ausgesuchte Modell nutzerfreundlich und Alltagstauglich?
  • Wurde an das Zubehör gedacht – gibt es passendes Zubehör zum Nachkaufen?
  • Ist das Aussehen oder die Funktionalität wichtiger?
  • Gibt es günstigere oder gar bessere Alternativen als dieses Produkt?
  • Gibt es zum Digital-Piano Kundenmeinungen (positive sowie negative)?
  • Wie haben die elektronischen Pianos bei Stiftung Warentest oder anderen Test-Portalen abgeschnitten?
  • Wie ist das Verhältnis von Preis und Leistung – genügt hier eventuell auch der Preis-Leistungssieger, oder muss es der Testsieger sein?
  • Kundenservice und Ansprechpartner – an wen kann man sich nach dem Kauf wenden?
  • Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit des Artikels aus (an die Umwelt denken)?
Alesis Coda Piano.
Alesis Coda Piano.

Fazit – E-Piano Test und Vergleich

Das E-Piano ist für den Klavierneuling eine gute Sache und kann durchaus auch den Profi begeistern. Allerdings sind die Klangwelten nicht voll ausschöpfbar und durch den Lautsprechereinsatz fehlt das Volumen. Kopfhöreranschlüsse leisten dagegen gute Dienste, dadurch werden andere Mitbewohner nicht gestört und das Klavierspielen ist auch nachts möglich.

Da es wesentlich kleiner und leichter ist, kann es gut transportiert werden und an jeder beliebigen Stelle aufgestellt werden. Die elektronische Unterstützung verhilft zu schneller Begeisterung, da die Klangwelten sofort einsetzbar sind und nicht nachgestimmt werden müssen. Durch die 88 Tasten ist die Simulation gegenüber seines großen Bruders perfekt. Da die Anschaffungskosten vergleichsweise niedrig gehalten sind, ist ein E-Piano leichter erschwinglich und verschafft so vielen Musikbegeisterten große Freuden.

Achten sollte man bei einem Kauf immer auf die Kundenmeinungen, die bereits einen E-Piano besitzen und es daher am besten beurteilen können. In unserem Vergleich – Digital-Piano werden die besten elektronische Pianos für zuhause angezeigt, zusätzlich gibt es viele Tipps und Informationen zu den jeweiligen Varianten.


Ebenfalls lesenswert

Tamburin Bestseller

Tamburin

Die 7 besten Tambourinen – Testsieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Tambourine …