novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß
novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß
  • Bereich: Netzwerk
  • HF-Anschlüsse: 2x BNC (weiblich)
  • LTE-Antenne, Gewinn: 2x 8 dBi, 60° Öffungswinkel
193 Bewertungen
59,40 EUR Angebot ansehen
novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß
novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß
  • Netzwerk-Zubehör
  • Bereich: Netzwerk
  • inkl. Montagematerial
193 Bewertungen
59,40 EUR Angebot ansehen
LTE Antenne Test - Top 7 Übersicht
Modell

novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß

TP-Link TL-ANT2405C WLAN Omni-direktionale Antenne innen

LTE Hochleistungs - LTE LOG Antenne 20dBi -

Multiband Klebe- Antenne für LTE

2 x LTE Richtfunk Antenne 13

2 x MIMO 800

LTE

HerstellerFunkwerk Dabendorf GmbHTP-Link-Alda PQyagiwlantAntennenwerk
Preis59,40 EUR9,15 EUR89,99 EUR16,90 EUR54,99 EUR19,99 EUR69,99 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
90,7 %gut
89,1 %gut
88,6 %gut
88,1 %gut
87,9 %gut
87,2 %gut
86,1 %gut
AuszeichnungVergleichssiegerPreis-Leistungssieger-----
Amazon Prime
Details
  • Netzwerk-Zubehör
  • inkl. Montagematerial
  • Sehr einfach zu installieren; es wird keine...
  • Wird mit einem 130cm-langen Verlängerungskabel geliefert, das...
  • Frequenz: abgestimmt für das deutsche 800, 1800,...
  • Kompatibel zu: Telekom (Speedport LTE, Speedport LTE...
  • Einsatzgebiete: Telematik, Flottenmanagement, Navigation, Industrie und Heimbereich,...
  • Steckverbindertyp: FME/F (weiblich), Kabel Typ: RG174, Kabel...
  • Antenne hat eine integrierte Gleichstrom-Erdung (DC Grounded)
  • Leistung: Starke steigerung der Signalstärke und Qualität...
  • Länge 50cm
  • 2 Stück Fensterdurchführung SMA Stecker auf SMA...
  • Kabel: 1 x 10m Twin-Antennen- / Anschlusskabel...
  • Funktion: Verstärkung der Reichweite, Signalstärke und Datenrate...
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(193 Bewertungen)(144 Bewertungen)(178 Bewertungen)(1 Bewertung)(89 Bewertungen)(41 Bewertungen)(23 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot

LTE Antenne Test

Das Wichtigste über LTE Antenne als schneller Überblick:

  1. LTE (Long Term Evolution) ist der aktuellste Standard im Bereich der mobilen Internetnutzung. Das Signal verwendet Frequenzen von 800, 1800 und 2600 MHz und wird derzeit vor allem im ländlichen Raum ausgebaut. Dabei sollen Datenübertragungsraten wie einer normalen DSL-Leitung erreicht werden, was eine flächendeckende Versorgung mit schnellem Internet ermöglicht.
  2. Damit eine LTE-Antenne ihren Dienst verrichten kann, muss diese das Signal vom Funkturm auch empfangen können. Hier kann zwischen einer Außenantenne und einer Innenantenne gewählt werden. Letztere haben aber eine vergleichsweise geringe Auffangfläche und werden auch von der Beschaffenheit der Wände des Raumes, in dem sie sich befinden beeinflusst. Außenantennen können hingegen direkt auf dem Dach installiert werden, allerdings fällt der Aufwand für die Anbringung deutlich größer aus.
  3. Mobile Antennen sind für den Einsatz am Smartphone oder aber Notebook selbst gedacht. Sie sollen auch während einer Autofahrt oder einem Aufenthalt in einem Café, dass Signal des nächsten LTE-Senders erfassen und Verstärken, um somit reibungslosen Zugang zum Netz zu ermöglichen. Es sei aber gesagt, dass diese Geräte die Lebensdauer des Akkus deutlich reduzieren, denn die beiden verbauten Antennen benötigen eine Menge Energie, um korrekt zu arbeiten.
LTE Antenne Vergleich
LTE Antennen im Vergleich und Tipps

Die 7 besten LTE Antennen – Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten LTE Antennen zu bekommen, soll dieser Ratgeber dienen. Denn es ist trotz der vielen Vergleiche, Testberichte und Empfehlungen nicht einfach die richtige LTE Antenne welches den eigenen Bedürfnissen entspricht zu finden.

Die LTE-Antenne – Aufbruch in ein neues Zeitalter der Kommunikation?

Noch vor wenigen Jahren waren es die ländlichen Gebiete auf der Karte, in welchen das Internet nur mit enorm langsamen Geschwindigkeiten nutzbar war. Wo andere bereits mit 6 MBit Leitungen unterwegs waren, musste sich der Nutzer auf so manchem Dorf noch mit einer 1 MBit Verbindung oder gar weniger zufriedengeben. Um diesen fatalen Umstand zu beenden, wurde speziell mit LTE ein Projekt ins Leben gerufen, das besonders im ländlichen Raum für einen ausreichenden Ausbau der Breitbandleitungen sorgen soll. So machte es das Bundesverkehrsministerium den Netzbetreibern zur Auflage, dass beim Ausbau des LTE-Netzes zuerst die abseits gelegenen Regionen versorgt werden sollten. Doch selbst durch diesen innovativen Schritt konnte das eigentliche Ziel bis heute nicht erreicht werden. Immer noch sind bei vielen Menschen die LTE-Signale nur schwach zu empfangen, was nicht nur an der Entfernung zum nächsten Funkturm liegt, sondern auch an äußeren Umständen, die das Signal immer wieder abschwächen. Hier kann eine LTE-Antenne wunder bewirken, so behaupten es zumindest die Hersteller der entsprechenden Geräte. Doch was muss der Kunde beim Kauf beachten und wo liegen die Vor- und Nachteile dieser Systeme, wenn es um den praktischen Einsatz geht?

Antennenfernsehen lässt grüßen

Wer eine LTE-Antenne installiert, der fühlt sich trotz der modernen Zeiten stark in die Vergangenheit zurückversetzt. Da es sich bei LTE um ein terrestrisches Signal handelt, muss natürlich eine entsprechende Antenne dieses Auffangen und an das Modem zur Verarbeitung weiterleiten. Was Smartphones in einem Schritt erledigen, sieht bei stationären Routermodellen aber deutlich schwieriger aus. Diese müssen innerhalb eines festen Bauwerkes erst einmal ein ausreichendes Signal empfangen, um eine Verbindung mit dem Internet herstellen zu können. Damit dies auch gelingt, können im Grunde zwei verschiedene Arten von Antennen genutzt werden.

Die Innenantenne gibt es in verschiedenen Ausführungen. Einige Modelle erinnern dabei an kleine Teller, die direkt mit dem Router verbunden werden. Sie sollen eine größere Auffangfläche liefern und somit die Stärke des ankommenden Signals deutlich erhöhen. Allerdings fangen die Probleme hier schon an, denn diese Module müssen in der Nähe des Routers angebracht werden, da die Leitungen zur Verbindung oft sehr kurz ausfallen. Daher werden sie von den gleichen Handicaps beeinträchtigt, die auch bei der eigentlichen Router-Antenne eine Rolle spielen. Hier hängt alles von der Entfernung zum Funkmast und der Bauweise der Wände ab. Wird zu sehr geschirmt, können auch diese Modelle bei der Signalqualität nicht wirklich etwas ausrichten. Andere Versionen erinnern hier an Tischantennen, wie sie auch beim terrestrischen Fernsehen zum Einsatz kommen. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie über einen längeren Kabel verfügen und somit in relativer Nähe zum Fenster positioniert werden können. Meist kommt dann auch ein hervorragendes Signal an. Allerdings muss der erworbene Router über einen entsprechenden Anschluss für diese Antennenart verfügen, was nicht bei allen Modellen der Fall ist.

LTE Antenne von yagiwlan: 800 MHz mit 15dBi Verstärkung - inklusive 5m Twin-Antennenkabel.
LTE Antenne von yagiwlan: 800 MHz mit 15dBi Verstärkung – inklusive 5m Twin-Antennenkabel.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, eine Außenantenne anzubringen. Diese kann dann entweder auf dem Hof oder aber auf dem Dach platziert werden. Besonders letztere Art der Anbringung offeriert die meisten Vorteile, denn durch die erhöhte Position steht dem Empfang des LTE-Signals nichts im Wege. Allerdings kann das Verlegen der Leitungen schon mit einigem Aufwand einher gehen. Zudem ist die Installation auf dem Dach durchaus mit Schwierigkeiten auch gesundheitlicher Natur verbunden, denn ein Sprung in die Tiefe kann hier durchaus drastische Folgen nach sich ziehen. Zudem ist die Technik häufig nicht einfach zu verstehen. Außenantennen verfügen über ein entsprechendes Modul, welches die Signale auf normale Netzwerkstandards umwandelt. Das Modul kann dann auch direkt mit dem Lan-Port des Routers verbunden werden. Nun wird das Endgerät mittels WLAN oder Kabel angeschlossen werden. Allerdings unterstützen auch hier nicht alle Modelle diese Art der Verbindung, sodass bereits vor einem Kauf klar sein sollte, ob der entsprechende Router überhaupt mit einer LTE-Antenne genutzt werden kann.

Übrigens kann auch eine mobile Antenne gute Dienste erweisen. Diese kann direkt mit dem Endgerät verbunden werden, was allerdings voraussetzt, dass dieses auch selbst das LTE-Signal verarbeiten kann. Somit ist zumindest eine Einschubmöglichkeit für eine SIM-Karte Pflicht. Auch belasten die Antennen den Akku, denn die darin enthaltenen Empfänger müssen mit Strom versorgt werden. Ähnlich wie bei einem LNB für Satelliten-Empfang erfolgt dabei die Versorgung direkt über den Anschluss an das Notebook oder Smartphone. Wer auf diese Modelle zurückgreifen möchte, der sollte also für einen stetigen Netzbetrieb sorgen oder aber über einen leistungsstarken Akku verfügen.

Das MIMO-Prinzip

Bevor es allerdings an den Kauf geht, sollte dem zukünftigen Nutzer schon klar sein wie eine LTE-Antenne funktioniert. Im Grunde kommen in dieser nämlich zwei Antennen zum Einsatz. Dieser Umstand liegt darin begründet, dass LTE auf mehreren Frequenzbändern ausgestrahlt wird. So gibt es zum Einen das 800 MHz-Band, welches vergleichsweise niedrige Geschwindigkeiten liefert. Die 1800 und 2600 MHz-Bänder erlauben hingen hohe Übertragungsraten, sodass hier schnelles Internet mit DSL-Geschwindigkeit geliefert werden kann. Hier greift nun das MIMO-Prinzip, was für Multiple Input, Multiple Output steht. Zwei separate Antennen suchen alle Frequenzbänder nach dem bestmöglichen Signal ab. So kann es auch geschehen, dass das 800 MHz-Band eindeutig die besseren Übertragungswerte gegenüber den anderen Standards hervorbringt, da es einfach am deutlichsten zu empfangen ist. Sollte dieses Band einmal schlechtere Werte aufweisen, so wird automatisch auf eine der anderen Frequenzen gewechselt, was im Idealfall für eine durchgehend stabile Internetverbindung sorgt. Es sei aber gleich gesagt, dass es sich bei LTE oder auch 4G genannt immer noch um eine Funkverbindung handelt. Somit liegen Abbrüche und Verbindungsprobleme in der Natur der Sache und können somit nicht unbedingt vermieden werden.

Der Kauf einer LTE-Antenne – Terrestrische Weisheiten

Der Kauf einer LTE-Antenne mag nicht der Weisheit letzter Schluss sein, denn dort wo ein LTE-Signal einfach nicht vorhanden ist, kann auch keines Empfangen werden. Doch was ist wichtig, wenn man sich eine LTE-Antenne zulegen möchte? Welche wesentlichen Kaufkriterien stehen im Raum?

Feste Verbindungen

Bei einer LTE-Antenne kommt es in erster Linie auf die Verbindung zum Router an. Hierzu stehen verschiedene Anschlussarten zur Verfügung, die alle mehr oder weniger ihre Vorteile haben.

Einer der verbreitetsten Anschlüsse ist SMA, ein Standard, den die Meisten von ihrem Satellitenreceiver her kennen. Mittels eines Gewindes wird die Antenne mit dem Router oder Dekoder verbunden. Diese Art der Befestigung ist von enormen Vorteil, denn ist das Gewinde einmal festgezogen, so kann es nicht einfach wieder gelöst werden. Allerdings muss ein entsprechender Router auch über einen derartigen Anschluss verfügen. Dies ist nicht bei vielen Modellen der Fall, denn letztlich liegt es immer im Interesse der Hersteller, ihre eigenen Flachantennen zu verkaufen. Viel häufiger ist da schon der obligatorische F-Stecker zu finden, welcher seit Jahrzehnten bei Fernsehantennen vorkommt. Dieser hat sich im Bereich des LTE bei vielen Anbietern durchgesetzt, denn die Technik ist bekannt und erprobt und für ihre hohe Signalstabilität bekannt. Daher sind die meisten Router auch mit einen solchen Zugang versehen, was den Anschluss der gängigsten Antennen ermöglicht. Natürlich wird auch hier als Empfehlung immer auf die hauseigenen Modelle der Routerproduzenten verweisen, wobei die Antenne eines Drittherstellers aber keinerlei Nachteile mit sich bringt. Sie ist in den meisten Fällen lediglich günstiger zu haben.

Eine weitere Anschlussmethode ist TS-9. Dieser Standard ist als Steckverbindung mit einem Durchmesser von 2 mm ausgelegt. Allerdings verwenden nur bestimmte Hersteller diese Schnittstelle, denn bereits kurz nach ihrer Einführung zeigte sie sich als untauglich für den Praxiseinsatz, da bei der Umwandlung des Signals eine Menge Bandbreite verloren geht. Dennoch ist auch TS-9 immer noch im Einsatz, wenngleich dieser Anschluss im Alltagsgebrauch kaum zu finden sein wird. Letztlich könnte der interessierte User natürlich auf die mobile Variante setzen. Hier wird FME verwendet, ein Anschluss, der speziell dafür genutzt wird, um mobile Antennen im Auto zu betreiben. Auch dieser Verbindungstyp kommt noch relativ selten vor, den die wenigsten User rüsten derzeit ihre Fahrzeuge auf die entsprechenden Standards um. Zudem kann dieses Unterfangen sehr teuer werden, denn eine Antenne lässt sich im Auto unter Umständen nur sehr schwer installieren, da manchmal auch entsprechen aufwendige Umbaumaßnahmen erforderlich sind.

4G LTE Antenne von von GangWang: Mit starkem verbesserten Signal kann man auch bei schwacher Verbindung eine gute Internetverbindung erhalten.
4G LTE Antenne von von GangWang: Mit starkem verbesserten Signal kann man auch bei schwacher Verbindung eine gute Internetverbindung erhalten.

Wenn es doch zu lang ist

Lang ist nicht immer gut, wenngleich diverse Aussagen etwas anderes behaupten mögen. Hier geht es aber um die Länge eines Anschlusskabels für LTE-Antennen, denn bei diesem treten häufig die meisten Probleme auf. Wer sich für eine Wohnzimmerantenne entscheidet, bekommt in der Regel nur ein relativ kurzes Kabel mitgeliefert. So muss sich der Router schon in der Nähe eines Fensters befinden. Länger als 5 Meter fallen die entsprechenden Verbindungen bei solchen Geräten meist nicht aus. Hier kann sich der Nutzer nun entscheiden eine Verlängerung für seinen Standard zu kaufen, wobei diese aber niemals länger als unbedingt nötig sein sollte. Das gleiche gilt auch für Außenantennen, hier sogar noch im verstärkten Maße, da der Querschnitt der Kabel häufig größer ist und somit der Widerstand auch beträchtlich höher.

Der Grund für eine Maximallänge ist die sogenannte Signaldämpfung. Je länger ein Kabel, desto schwacher wird der Impuls, der durch dieses hindurchläuft. Dies wird durch die Reibung der fließenden Elektronen an den Teilchen innerhalb des Materials hervorgerufen. Die Reibung verbraucht einen Teil der Energie des Signals und wandelt sie in Wärme um. Somit geht die Signalstärke immer mehr verloren, bis am Ende keine Informationen mehr ankommen. Ab einer bestimmten Entfernung – bei LTE etwa bei einer Länge von 70 Metern – muss ein Verstärker dazwischen geschaltet werden, damit am Router noch ein Signal empfangen werden kann. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Kabel einer LTE-Antenne ausreichend lang ist oder es sollte gleich ein entsprechendes Zusatzkabel angeschafft werden, welches die erforderlichen Eigenschaften erfüllt.

Einfach ist manchmal doch besser

Wie bereits erwähnt, können die meisten LTE-Antennen alle Frequenzbereiche ansteuern. Doch auch bei diesem Punkt gibt es einen bedeutenden Unterschied. Die Frage stellt sich nämlich, ob eine solche Antenne alle Frequenzbänder gleichzeitig nutzt, oder ob ein spezielles Band solange verwendet wird, bis eine Umschaltung erforderlich ist.

Breitbandantennen nutzen wenn verfügbar alle der möglichen Frequenzen gleichzeitig. Dies hat zwar den Vorteil, dass ein stabiles Signal geliefert wird, nur wird die Geschwindigkeit beim Surfen deutlich reduziert, denn die Pakete kommen auf den unterschiedlichen Frequenzen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten an, sodass diese vom Router angepasst werden müssen. Eine Mono-Antenne hingegen, die sich auf einen Frequenzbereich festlegt, solange dieser verfügbar ist, macht deutlich mehr Sinn. Hier wird erst dann auf eine andere Frequenz umgeschaltet, wenn der Signalpegel unter einen bestimmten Wert fällt. Die Paketdaten kommen also stets mit einer festgelegten Geschwindigkeit an, was flüssiges Surfen im Netz ermöglicht.

Anbau leicht gemacht?

Doch wie sieht es nun mit der Montage der jeweiligen Antennen aus? Im Innenbereich wird eine Antenne lediglich aufgestellt und angeschlossen, schon ist die Arbeit erledigt. Doch auf dem Dach müssen andere Methoden her, denn schließlich ist hier eine LTE-Antenne den Belastungen von Wind und Wetter ausgesetzt. Bewährt hat sich zu diesem Zweck die gleiche Montageart wie bei Satellitenschüsseln. Mittels Metallschellen wird die Antenne an einem entsprechende Mast angebracht und festgezogen. Meist liefern die Hersteller das wesentliche Equipment gleich mit, sodass nicht teuer nachgekauft werden muss. Allerdings sollte bei der Installation auf dem Dach auf diverse Sicherheitsbestimmungen geachtet werden. Bereits ein Sturz aus drei Metern Höhe kann zu schweren Verletzungen führen. Somit sollte auf ausreichende Sicherheitsmaßnahmen nicht verzichtet werden.

Vor- und Nachteile – LTE-Antennen mit ihren Stärken und Schwächen. Eine LTE-Antenne kann da Sinn machen, wo sonst keine anderen Optionen zur Verfügung stehen. Doch was sind die Vorteile dieser Geräte und wo verbergen sich eventuelle Nachteile, die das Ganze doch komplizierter machen, als vielleicht gedacht.

Vorteile und Nachteile

Vorteile einer LTE Antenne sowie Nachteile einer LTE Antenne.

Vor- und Nachteile der LTE Antenne sind:
  • einfache Ausrichtung auf den Mast möglich
  • präzise Verstärkung des Signals für durchgehenden Internet-Empfang
  • hohe Auffangrate auch bei niedrigem LTE-Signalpegel
  • einfacher Anschluss an den Router (falls entsprechende Buchse vorhanden)
  • Einrichtung erfolgt in der Regel automatisch
  • unterschiedliche Paketübertragungsraten (langsames Internet möglich bei Breitbandantennen)
  • schwierig und aufwendig zu installieren (Dachantennen)
  • hoher Energieverbrauch (mobile Antennen für Smartphones etc.)
  • kein einheitlicher Standard bei der Anschlussart
  • Signalverlust durch zu lange Kabel

Wichtige LTE Antenne Hersteller

Es gibt viele unterschiedliche Modelle und Hersteller auf dem Markt, die besten wollen wir hier einmal erwähnen:

3H-Antennen, 4GLte.eu, adaptare, Alda PQ, Antenne Bad Blankenburg, Antennenwerk, Aplic, Bidatong, BlueBeach, Bols, Brennpunkt, Danitech, DeLock, ESUMIC®, eSynic, FTS Antennen, Generic, JARFT, König, Netgear, novero dabendorf, OEM, PANORAMA ANTENN, Panorama Antennas, R.P.L., SODIAL(R), somo, sotel, t, Teltonika, TP-Link, yagiwlan, ZJchao.

LTE Antenne Tests & weitere Berichte

Nützliche Informationen mit Links – viele Portale vergleichen zwar die technische Daten von LTE-Antennen und nennen es dann Test, die Produkte werden aber nur selten wirklich getestet. Unser Vergleich ist somit keinesfalls ein Test. Wir versuchen mit dieser redaktionellen Liste die vermeintlichen Tests von den wirklichen Testberichten zu unterscheiden – zudem die hilfreichen, neutralen und objektiven Tests, Informationen, Diskussionen und Berichte zum LTE-Antenne anzuzeigen.

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über LTE Antennen

LTE Antenne Bestenliste

Die 7 beliebtesten LTE Antennen – folgende beliebte LTE Antennen stehen im Test und Vergleich:

Bestseller Nr. 1
CSL - 4G Hochleistungs LTE Antenne 15dBi| MIMO Technik | Verstärker-Antenne / Richtantenne / Booster /...
  • Modellbezeichnung: CSL - 4G Hochleistungs-LTE-Antenne 15dBi | erhöht die Signalstärke, Signalstabilität, Reichweite und Übertragungsrate von mobilen 4G Netzwerken / schnelle Datenübertragung mit mobilen Breitbandmodem oder Router | Abgedeckter Frequenzgang/Netz: 698 bis 960 MHz | 1710 bis 2170 MHz | 2500 bis 2700 MHz (LTE800 Band 20, LTE1800 Band 3, LTE2.6G Band 7/38) | am besten geeignet für 1800Mhz Frequenz | Antennengewinn: 15 dBi | Anschlüsse: 2x SMA Stecker | 301637
  • Hinweis: Manche Router erkennen anhand der Gleichstromerdung, ob eine externe Antenne angeschlossen ist und schalten auf diese automatisch um. Bei diesen Routern ist die Verwendung eines SMA Kurzschlussadapters (im Lieferumfang enthalten) zwingende Voraussetzung, da der Router erst durch Erkennen des Kurzschlusses automatisch auf den externen Antennenbetrieb umschaltet. Andernfalls bleibt eine Leistungssteigerung aus!
  • Polarisationstyp: vertikal/horizontal, hierbei auf die Polarisation des Sendemastes achten um ein optimales Ergebnis zu erzielen. | einfache Installation (keine Software erforderlich) | geeignet für den Innenbereich (IP20) | Anbringung: Aufzustellen am Schreibtisch/mit Ständer am Notebook oder am Fenster per Saugnapf. Möglichst in Blickrichtung zum Sendemast anbringen (Öffnungswinkel ~4°), metallische Gegenstände in der Umgebung möglichst vermeiden.
  • kompatible LTE-Router: Telekom Speedport LTE, Speedport LTE II, Telekom Speedbox LTE, SpeedBox LTE II, SpeedBox LTE III, Telekom Speedport Hybrid, Vodafone Easybox 904 LTE, Vodafone B2000, B3000, B4000, Vodafone LTE-Modem, Vodafone LTE-Turbobox LG FM300, O2 LTE Router, FritzBox LTE-Router (außer FritzBox LTE 6842), D-Link DWR-921, Huawei B390, B890, Huawei E5186, Teltonika RUT550, RUT950
  • Zusatzhinweis: Bei einigen Routern kann es möglich sein, dass Sie eine Option aktivieren müssen, um externe Antennen verwenden zu können. Gehen Sie hierfür auf die Benutzeroberfläche Ihres Routers und aktivieren Sie diese Option. | Kabellänge: ca. 1,70m | Abmessungen: H 20mm x B 167mm x T 180mm | Gewicht: 195g (nur Gerät) / 256g (inkl. Verpackung) | Farbe: weiß | Lieferumfang: Aplic 4G Hochleistungs-LTE-Antenne 15dBi + Anschlusskabel + Hinweisblatt (GER+ENG+ESP+ITA+FRA)
Bestseller Nr. 2
LTE Hochleistungs - LTE LOG Antenne (800MHz, 1800, 2600) 20dBi - inklusive 10Meter Twin-Antennenkabel - LTE MIMO...
178 Bewertungen
LTE Hochleistungs - LTE LOG Antenne (800MHz, 1800, 2600) 20dBi - inklusive 10Meter Twin-Antennenkabel - LTE MIMO...
  • Verstärkerung: Gesamt 20dBi Gewinn
  • Frequenz: abgestimmt für das deutsche 800, 1800, 2600MHz LTE Frequenzband und somit kompatibel zu dem 800,1800,2600MHz LTE Service
  • Kabel: 2 x 10M Antennen- / Anschlusskabel mit der Steckerkombination N-Stecker auf SMA-Stecker
  • Kompatibel zu: Telekom (Speedport LTE, Speedport LTE II, Hybrid I II), Vodafone (B1000, B2000, EasyBox 904, Vodafone LTE-Modem, LTE-Turbobox LG FM300), O2 (O2 LTE Router), FritzBox LTE 6840, FritzBox LTE 6842 , sowie diverse weitere Modelle (Huawei B390, B593, DD800, B1000, B2000, B3000, B315, E5186)
  • - Antenne hat eine integrierte Gleichstrom-Erdung (DC Grounded)
Bestseller Nr. 3
Multi-Band LTE / 4G Antenne für 800/1800/2600 MHz - Richtantenne mit bis zu 14dBi Leistungsgewinn, inklusive 5m...
  • Produkt: muti-bande 800/1800/2600 MHz LTE-Antenne (Leistungsgewinn bis zu 14
  • Funktion: Verstärkung der Reichweite, die Leistung und seine Verbindung von Daten LTE
  • Frequenz: Breitbandig speziell designt für die 800/1800/LTE 2600 MHz Powernetz und somit kompatibel zu allen Diensten Frequenzen von Telekom LTE, Vodafone und O2
  • Geeignet für: Geeignet für: Telekom Speedport LTE/LTE II, Speedbox LTE/LTE/LTE II III/Vodafone EasyBox B1000 904/LTE/LTE VODAFONE B2000, Modem, LTE-Turbobox LG FM300, O2 LTE router-routeur Fritzbox LTE, 390/Huawei/B890 B593/e5186, D-Link DWR-921 Teltonika RUT550
  • Kabel: 5 m x 1-twin-clf - 200 Antennenkabel mit SMA Stecker
Bestseller Nr. 4
TS9 4G Hochleistungs LTE Antenne 35dBi Netzwerk Ethernet Verstärker-Antenne Richtantenne Signalverstärker...
127 Bewertungen
TS9 4G Hochleistungs LTE Antenne 35dBi Netzwerk Ethernet Verstärker-Antenne Richtantenne Signalverstärker...
  • Die neue 4G Hochleistungs-LTE-Antenne mit 35dBi erhöht die Reichweite und Stärke Ihres WiFi-Signals, sowie des vorhandenen 3G/4G-Signals.
  • Die Antenne verfügt über 2 TS9 Stecker und 2 m Kabel.
  • Mit 2 TS9-Anschlüssen können Sie diese 4G-Antenne an Ihrem Router oder anderen mobilen Breitband-Geräten installieren. Damit profitieren Sie dann von einer stabilen und schnellen Internet-Geschwindigkeit.
  • Mit Vakuum-Saugnapf und Doppel TS9 Stecker ist sie einfach und überall zu installieren und platzieren.
  • Lieferumfang: 4G Hochleistung-LTE-Antenne 35dBi, Anschlusskabel, englische Bedienungsanleitung.
Bestseller Nr. 5
novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß
193 Bewertungen
novero dabendorf LTE-800 MIMO Antenne weiß
  • LTE-Antenne, Gewinn: 2x 8 dBi, 60° Öffungswinkel
  • HF-Anschlüsse: 2x BNC (weiblich)
  • inkl. Montagematerial
  • Netzwerk-Zubehör
  • Bereich: Netzwerk
Bestseller Nr. 6
SMA 4G Hochleistungs LTE Antenne 10dBi Netzwerk Ethernet Verstärker-Omnidirektionale Antenne Signalverstärker...
  • SMA Stecker: Diese Hochleistungs- 4G Antenne mit SMA Verbindung, die für jeden Access Point bzw. Zugangspunkt geeignet ist und mit vielen Modellen kompatibel ist, die eine SMA Buchse haben
  • Erhöhen Sie die Signalstärke und die Leistung Ihres Wireless Routers oder WLAN PCI Karte mit dieser High Gain 10dBi Antenne
  • Verbessertes Signal: Mit starkem verbesserten Signal kann man Erhöhen Sie die Signalstärke und die Leistung Ihres Wireless Routers oder WLAN PCI Karte mit dieser High Gain 10dBi Antenne
  • Dual-band: Mit hochwertigen Dual-Band Antennen kann man eine Omnidirectional Drahtlosübertragungs- Abdeckung mit hoher Zuverlässigkeit erhalten
  • Es werden keine Treiber benötigt: Diese Antenne benötigt kein Treiberinstallation
Bestseller Nr. 7
LTE Hochleistung Panel Antenne 9dBi GEWINN 800MHz inklusive 5Meter Twin-Antennenkabel passend für Telekom ,...
  • Komplettes Set, zur sofortige Montage (Auspacken, Montieren und stärkeres Signal haben!)
  • Frequenz: abgestimmt für das deutsche 800MHz LTE Frequenzband und somit kompatibel zu dem 800 LTE Service
  • Ergebniss: Starke steigerung der Signalstärke und Qualität Ihres LTE Signals
  • Kabel: 2 x 5Meter Twin-Antennen- / Anschlusskabel mit der SMA-Stecker
  • Kompatibel zu: Telekom (Hybrid I, II, III , Speedport LTE, Speedport LTE II, Speedport LTE III), Vodafone (B1000, B2000, EasyBox 904, Vodafone LTE-Modem, LTE-Turbobox LG FM300), O2 (O2 LTE Router), FritzBox LTE 6840, FritzBox LTE 6842 , sowie diverse weitere Modelle (Huawei B390, B593, DD800, B1000, B2000) - Antenne hat eine integrierte Gleichstrom-Erdung (DC Grounded)

LTE Antenne Ratgeber Video

LTE Antennenkunde – Funkwerk Novero Dabendorf am Speedport Hybrid der Telekom (Hybrid):

LTE Antenne Checkliste

Die Vergleichstabelle wird stets aktuell gehalten. Der Vergleich ist unabhängig vom Preis und Hersteller. Wichtige Punkte zusammengefasst als kleine Checkliste, Kaufberatung, Tipps und wichtige Information um die Recherche sowie die Kaufentscheidung zu vereinfachen.

  • Welche Hersteller schneiden im Vergleich am besten ab?
  • Gibt es Unterschiede zwischen den teuren und den günstigen LTE Antennen?
  • Gibt es ein großen Unterschied bei den 1. bis 7. Platzierten?
  • Wo soll die LTE Antenne eingesetzt werden?
  • Sind einige LTE Antenne Modelle von bestimmten Herstellern besonders empfehlenswert?
  • Wie hoch ist das angesetzte Budget für den LTE Antenne-Kauf?
  • Ist das ausgesuchte LTE Antennen-Modell nutzerfreundlich und alltagstauglich?
  • Wurde an das Zubehör gedacht – gibt es passendes Zubehör zum Nachkaufen?
  • Ist das Aussehen oder die Funktionalität wichtiger?
  • Gibt es günstigere oder gar bessere Alternativen als dieses Produkt?
  • Gibt es zur LTE Antenne auch Kundenmeinungen (positive sowie negative)?
  • Wie haben die LTE Antenne-Modelle bei Stiftung Warentest oder anderen Test-Portalen abgeschnitten?
  • Wie ist das Verhältnis von Preis und Leistung – genügt hier eventuell auch der Preis-Leistungssieger, oder muss es der Testsieger sein?
  • Kundenservice und Ansprechpartner – an wen kann man sich nach dem Kauf wenden?
  • Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit des Artikels aus (an die Umwelt denken)?

Fazit – LTE Antenne Vergleich

Unterm Strich kann eine LTE-Antenne den Zugriff auf das Internet vereinfachen, wenn keine anderen Optionen bestehen und auch das LTE-Signal nur mäßig am Wohnort zur Verfügung steht. Dennoch muss auf die Art der Antenne ein großes Augenmerk gerichtet werden. Wer einen relativ ordentlichen Signalpegel zur Verfügung hat und nur sicher gehen will, dass die Verbindung nicht abreißt, der kann auch auf eine Innenantenne setzen. Diese sollte allerdings möglichst nahe am Fenster stehen, was gerade dann von Bedeutung ist, wenn dass Gebäude über sehr dicke Wände verfügt. Eine Dachantenne lohnt sich dann, wenn kein Sichtkontakt zum Sender gegeben ist und auch der vorhandene Signalpegel nur mäßig ausfällt. Allerdings ist hier der Aufwand für den Einbau schon deutlich größer, wobei auch auf ein Mindestmaß an Sicherheit geachtet werden muss. Damit das Signal am Router dann auch sauber ankommt, sollte das Kabel niemals länger als nötig sein, um den Effekt der Dämpfung so gering wie möglich zu halten.

Am besten wird auch grundsätzlich nur auf eine Mono-Antenne gesetzt, denn diese liefert gegenüber den Breitbandantennen eindeutig bessere Werte und die Paketübertragungsgeschwindigkeit muss vom Router nicht korrigiert werden. Bei der Art des Anschlusses, ist auf den verwendeten Standard des Herstellers zu achten, wobei eine Antenne mit F-Stecker die beste Wahl darstellt, denn dieser wird auch an den meisten LTE-Routern zur Anwendung gebracht. In diesem Sinne – noch einen schönen Tag beim Surfen in den Weiten des Internets.

Achten sollte man bei einem Kauf immer auf die Kundenmeinungen, die bereits eine LTE Antenne besitzen und es daher am besten beurteilen können. In unserem Vergleich – LTE Antenne werden die besten LTE Antennen angezeigt. Zudem gibt es viele Tipps und Informationen zu den jeweiligen Variante