Campingaz Kühlbox Isotherm
Campingaz Kühlbox Isotherm
  • Fassungsvermögen 6 x 1,5 Liter oder 15 x 0,5 Liter
  • Deckel verschliesst luftdicht
  • Lieferumfang: Campingaz Kühlbox Isotherm, 48 x 31,5 x 42,8 cm, 19432
96 Bewertungen
49,27 EUR Angebot ansehen
Coleman 52QT Kühlbox Xtreme
Coleman 52QT Kühlbox Xtreme
  • Außenmaße: 70 x 38 x 44 cm, Innenmaße: 52 x 22 x 31 cm, Gewicht: 5,8 kg
  • Kühlbox mit befestigtem Deckel und Schnappverschluss für dichtes Verschließen der Box; Mit rostbeständigem und auslaufsicherem Abfluss
  • Kühldauer: bis zu 47 Stunden (mit Freez'Pack, separat erhältlich)
39 Bewertungen
67,40 EUR Angebot ansehen
Kühlbox Test - Top 7 Übersicht
Modell

Campingaz Kühlbox Isotherm

Coleman 100QT Kühlbox Xtreme

Allibert Kühlbox

Dometic Waeco RC 1205 GC Elektrische Absorber-Kühlbox mit

Coleman 52QT Kühlbox Xtreme

Allibert Kühlbox Beistelltisch inkl. Kühlakku Ice Cube Rattanoptik

WAECO CoolFreeze CDF-18 tragbare Kompressor-Kühlbox für Normal- und

HerstellerCampingazColemanAllibertDometic Waeco International GmbHColemanAllibertDometic Waeco International GmbH
Preis49,27 EUR
72,90 EUR
145,99 EUR
179,99 EUR
39,90 EUR
59,99 EUR
212,93 EUR
299,00 EUR
67,40 EUR
84,99 EUR
38,90 EUR346,90 EUR
499,00 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
96,2 %sehr gut
94,0 %sehr gut
93,8 %sehr gut
93,2 %sehr gut
92,3 %sehr gut
91,9 %gut
90,5 %gut
AuszeichnungVergleichssieger----Preis-Leistungssieger-
Amazon Prime
Details
  • Fassungsvermögen 6 x 1,5 Liter oder 15...
  • Kühlung bis zu 26 Stunden
  • Isolierung: PU-Schaum in Korpus und Deckel. Kühldauer:...
  • Außenmaße: 92 x 41 x 44 cm....
  • Abmessungen (B/T/H): ca. 42 x 42 x...
  • hergestellt aus UV- und wetterbeständigem, hochwertigen Polypropylen...
  • Integrierte Tragegriffe
  • Absolut geräuschloser Lauf
  • Außenmaße: 70 x 38 x 44 cm,...
  • Fassungsvermögen: 48 Liter; Fasst 17 stehende oder...
  • Für innen und aussen geeignet
  • Fassungsvolumen ca. 40 Liter
  • tragbare Kompressorkühlbox 12/24 Volt DC
  • Temperaturbereich +10° C bis -18° C
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(96 Bewertungen)(11 Bewertungen)(119 Bewertungen)(44 Bewertungen)(39 Bewertungen)(3 Bewertungen)(72 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot

Kühlbox Test

Das Wichtigste über Kühlbox als schneller Überblick:

  1. Kühlboxen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Zum einen können sie mit Strom betrieben werden, zum anderen arbeiten sie auch passiv wobei hier Kühlakkus erforderlich sind. Je nach gewählten Modell muss sich allerdings der Einsatzort gut überlegt werden, denn gerade Kühlboxen die auf Strom angewiesen sind, benötigen im speziellen einen Zugang zum Stromnetz oder einer Ladestation.
  2. Bei allen Kühlboxen ist darauf zu achten, dass diese robust gebaut sind und auch einiges an Belastung aushalten. Hierbei sollte der interessierte Käufer stets auf das Maximalgewicht Acht geben. Wird eine Kühlbox überladen, so kann der Tragegriff brechen oder sogar das Gehäuse selbst schaden nehmen.
  3. Trotz aller Kühlleistung sollten Kühlboxen niemals in die direkte Sonneneinstrahlung gestellt werden. Gerade bei Modellen die mittels Strom arbeiten sorgt dies nur für einen erheblichen Mehrverbrauch an Energie. Passive Systeme mit Kühlakkus verlieren extrem schnell ihre Kühlwirkung, sodass die Temperatur im Inneren sich bald der Außentemperatur angleichen wird. Es ist zu empfehlen, stets ein schattiges Plätzchen zu suchen.
Campingaz Kühlbox
Campingaz Kühlbox

Die 7 besten Kühlboxen – Testsieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Kühlboxen zu bekommen, soll dieser Testsieger Beitrag dienen. Denn es ist trotz der vielen Vergleiche, Testberichte und Empfehlungen nicht einfach die richtige Kühlbox welches den eigenen Bedürfnissen entspricht zu finden.

Die Kühlbox – Und es war Sommer…

Es ist jene Zeit des Jahres, in der sich die Menschen vornehmlich gerne im Freien aufhalten. Das Frühjahr und der Sommer bieten viele Zeit zum Träumen, Schwelgen und Verlieben. Hier ist klar, dass man nicht extra aus der warmen Sommerluft nach Hause gehen möchte, um einen Snack zu sich zu nehmen. Doch zum Glück hat der Mensch ja die Kühlbox erfunden, die stets alle Lebensmittel auf der richtigen Temperatur und somit frisch hält. Doch halt – so einfach ist das Ganze nun auch wieder nicht, denn es handelt sich bei diesen Geräten schließlich nicht um Zauberkästen in denen auf magische Weise Kälte erzeugt wird. Was ist beim Kauf also zu beachten und was muss eine gute Kühlbox überhaupt können, um auch bei 35 Grad im Schatten noch ihre Arbeit zu verrichten.

Severin KB 2922 Elektrische Kühlbox
Severin KB 2922 Elektrische Kühlbox

Die Familie der Kühlboxen

Nun ist es so, dass es wie immer nicht nur ein Modell gibt, auf welches man zurückgreifen kann. Die Familie der Kühlboxen setzt sich heute aus vier unterschiedlichen Versionen zusammen. Sie alle Funktionieren nach einem anderen Prinzip, wobei letztlich aber bei jeder einzelnen nur die Kühlleistung entscheidend ist.

Die Peltier-Kühlbox

Diese Kühlbox arbeitet bei der Erzeugung von von Kälte mittels eines thermoelektrischen Wandlers. Das Prinzip ist dabei aus zwei Kühlkörpern aufgebaut. Einer befindet sich im Inneren und einer an der Außenseite der Box. Beide Kühlkörper können dabei beliebig verformt werden, denn sie sind sehr leicht und flexibel. Die Kühlung erfolgt nun, in dem die Wärme im Inneren über den Kühlkörper aufgenommen und von diesem in Elektrizität umgewandelt wird. Der äußere Kühlkörper gibt diese dann wieder an die Umgebung ab, was im Inneren für eine Reduzierung der Temperatur sorgt. Allerdings gibt es bei diesem System einige Probleme.

Zum einen fällt die Kühlwirkung nur sehr gering aus, sodass die Boxen lange brauchen, bis die Innentemperatur sich deutlich von der Umgebung unterscheidet. Da die Leistung der Wärmeübertragung hier nur im Bereich von Mykrovolt pro Kelvin liegt, kann die Box schon mehrere Stunden benötigen, bevor sie richtig Einsatzbereit ist. Zudem verbraucht das ganze System Unmengen an Strom – ein handelsüblicher Kühlschrank ist da deutlich kostengünstiger. Auch bildet sich innerhalb der Box sehr viel Kondenswasser, denn die Feuchtigkeit in der Luft kann nicht entweichen oder gefrieren und bleibt somit zurück. Zwar ist die Box an sich leicht und arbeitet sehr leise, aber dennoch kann das Peltier-Prinzip nicht für einen Einsatz empfohlen werden. Lediglich auf kurzen Strecken bietet sie einen entsprechenden Effekt, sodass solche Boxen nur für einen kleinen Transport geeignet sind.

Die Absorber-Kühlbox

Eine Absorber-Kühlbox kommt einem Kühlschrank in der Funktionsweise schon sehr nahe. Hierbei handelt es sich um ein geschlossenes System, in dem sich ein Kältemittel zur Kühlung befindet. Auch bei ihrem Einsatz ist Strom erforderlich, wenngleich hier auch Gas genutzt werden kann, um den Kühlkreislauf in Gang zu setzen. Ein Schöner Vorteil dieses Prinzips besteht darin, dass sich die Temperatur im Inneren stets nach den Außenwerten richtet. Somit ist das Ganze dann selbstregulierend, was für eine gute Wirkung im Inneren sorgt. Auch müssen diese Boxen niemals gewartet werden, denn das Kühlmittel kann nicht entweichen und ein Nachfüllen ist somit nie erforderlich.

Campingaz Kühlbox
Campingaz Kühlbox

Dennoch sollte bedacht werden, dass diese Boxen sehr kompliziert aufgebaut sind, was gerade bei anderen wesentlichen Teilen zu Fehlfunktionen führen kann. Zudem sind diese Boxen in den Anschaffungskosten sehr hoch bemessen, sodass sich der Kunde schon fragen muss, ob ein Kauf wirklich den Nutzen mit sich bringt, den er sich verspricht. Letztlich sind diese Kühlboxen zumindest geräuschlos, allerdings aber auch nicht wirklich stabil verbaut, da die Wandungen doch recht dünn ausfallen. Ein Sturz kann hier schon zu einem Leck führen, wodurch das Kühlmittel entweicht und die Box für immer unbrauchbar wird.

Die Kompressor-Kühlbox

Hierbei handelt es sich um den Kühlschrank für unterwegs, denn dieses Gerät nutz genau wie eine Gefriertruhe oder eben der heimische Kühlschrank die Verdampfungswärme aus, die Entsteht, wenn ein flüssiger Stoff in den gasförmigen Zustand übergeht. Ihre Kühlleistung ist sehr hoch und bleibt auch über lange Zeit konstant, sodass auch ausgedehnten Aufenthalten am Strand nichts im Wege steht. Zudem verbrauchen die Modelle nur sehr wenig Strom und lassen sich in ihrer Leistung regulieren, was einen ausdauernden Betrieb erlaubt.

Allerdings muss sich der Nutzer schon an ein wenig Lärm gewöhnen, denn das Aggregat im Inneren ist nicht wirklich geräuschlos. Ähnlich wie wenn ein Kühlschrank anspringt, ist ein deutliches Brummen zu vernehmen. Auch ist der Preis ein Kriterium, welches nicht von der Hand gewiesen werde kann, denn Kühlboxen dieser Art schlagen häufig mit hohen Anschaffungskosten zu Buche.

Die passive Kühlbox

Als letztes soll noch ein Blick auf das Urmodell aller Kühlboxen geworfen werden – die passive Version. Bei ihr wird kein Strom benötigt, es kommen Kühlakkus zum Einsatz die mit einem speziellen Kältemittel befühlt sind. Diese müssen zuvor im Gefrierschrank tiefgefroren, um dann die Box gelegt zu werden. Dies sollte aber erst dann geschehen, wenn es unbedingt erforderlich ist, denn damit die Akkus lange ihre Temperatur behalten, sollte die Box kurz darauf verschlossen werden.

Die Anschaffung einer solchen Box ist sehr kostengünstig, wobei allerdings nicht unerwähnt bleiben soll, dass die Kühlleistung doch recht gering ausfällt. Hier gibt vor allem die Temperatur der Lebensmittel den Ton an, desto wärmer diese beim Einpacken sind, um schneller verbrauchen sich die Akkus.

Der Kauf – Das wesentliche das noch fehlt

Nun sind also alle Arten der heute verfügbaren Kühlboxen bekannt. In gewissem Maße hat jede von ihnen Vor- und Nachteile. Doch sind für eine Kauf noch weitere Eigenschaften erforderlich, die unbedingt erfüllt sein sollten.

Wohin soll es gehen

Wie bereits erwähnt, hängt der Kauf einer Kühlbox von der Art des Einsatzes ab. Eine Peltier-Box sollte nur auf kurzen Strecken, wenn überhaupt eingesetzt werden. Wer gerade mit ein paar Lebensmitteln auf den Weg zu einer Feier ist, der kann sich zur Kühlung mit diesem System noch behelfen. Für längere Touren oder Aufenthalte im freien sollten dann die übrigen Modelle genutzt werden. Hier hat natürlich die passive Kühlbox den größten Vorteil, denn sie kommt völlig ohne Strom und Akku aus. Zwar ist hier die Wirkung innerhalb von drei bis vier Stunden verflogen, wer aber keine Getränke auf Dauer kühl halten muss, erhält hierdurch ausreichend Zeit. Auch eine Absorber-Kühlbox kann einen entsprechenden Effekt liefern, wenngleich für ihren Einsatz natürlich Strom erforderlich ist. Sollte es im Freien sehr heiß sein, so kann letztlich auf die Kompressorkühlbox zum Einsatz kommen. Sie kommt auch bei Temperaturen über 40 Grad zurecht und hält den Inhalt der Box kühl und frisch.

Mobicool Q40 AC/DC elektrische Alu-Kühlbox für Auto und Steckdose
Mobicool Q40 AC/DC elektrische Alu-Kühlbox für Auto und Steckdose

Wie geht das mit dem Strom

Immer wieder ist hier von Strom die Rede, doch wie werden die Boxen eigentlich mit Strom versorgt? In der Regel erfolgt der Anschluss nicht über einen Akku, denn dieser würde niemals lange genug halten. Die meisten Boxen werden daher an den Zigarettenanzünder im Auto angeschlossen. Dieser liefert eine Spannung zwischen 12 und 24 Volt, sodass alle Modelle in diesem Bereich mit ihm betrieben werden können.

Allerdings muss hier ein wenig Vorsicht walten, denn gerade energieintensive Versionen wie die Peltier-Box können bei längerem Betrieb schnell die Batterieleistung beeinträchtigen. In jedem Fall sollte die Box nicht über Nacht betrieben werden, wenn man am nächsten Morgen noch vorhat, sich wieder in Bewegung zu setzen. Größere Versionen wie die Kompressor-Box haben mit den Anschlüssen im Auto aber ein Problem. Hier sollte es dann schon ein 230 Volt Netzanschluss sein, denn ohne diesen ist die Kühlleistung so gut wie nicht gegeben.

Die passende Größe für jeden Zweck

Wie groß darf eine Kühlbox aber denn nun ausfallen? Dies ist natürlich Geschmackssache, aber in der Regel sollte der Wert schon bei einem Volumen von 25 Litern liegen. Alles darunter reicht wahrscheinlich gerade einmal für einen Single-Haushalt aus und ist vermutlich auch für einen solchen gedacht. Große Familien sollten zu einem Modell mit 40 Litern greifen, denn wenn hier ein Tagesausflug geplant ist, ist in der Regel schon einiges an Essen zu verstauen.

Allerdings sollte eine Kühlbox nur so voll gepackt werden, wie dies absolut erforderlich ist. Die Luft in einer Kühlbox kann schnell gekühlt werden, der Trick ist es aber die Lebensmittel ebenfalls auf die entsprechende Temperatur zu bringen. Daher empfiehlt es sich gerade bei großen Boxen, die Lebensmittel bereits im Vorfeld herunterzukühlen und dann in diesem Zustand in die einzupacken. Somit muss diese den plötzlichen Temperaturanstieg nicht wieder ausgleichen und die Kühlleistung bleibt relativ konstant.

Vorteile und Nachteile

Die Vor- und Nachteile – Eine Übersicht. Wo liegen aber nun die Vor- und die Nachteile der einzelnen Boxen. In dieser Übersicht kann sich noch einmal von allen Schwächen und Stärken der Produkte überzeugt werden. Vorteile einer Kühlbox sowie Nachteile einer Kühlbox.

Vor- und Nachteile der Peltier-Box sind:
  • leichter und dünner Kühlkörper
  • sehr günstig zu erwerben
  • absolut geräuschlos
  • stabil verbaut
  • gut für kurze Strecken
  • sehr geringe Kühlwirkung
  • hoher Stromverbrauch
  • schwankende Kühlleistung
  • Kondenswasserbildung im Inneren
  • ineffektiv bei hohen Temperaturen
Vor- und Nachteile der Absorber-Kühlbox sind:
  • absolut geräuschlos
  • Kühlleistung passt sich automatisch an
  • keine Wartung erforderlich
  • kann auch per Gas betrieben werden
  • Kältemittel muss nie nachgefüllt werden (geschlossener Kreislauf)
  • hohe Kosten in der Anschaffung
  • sehr komplizierter Aufbau
  • geringe Stabilität
  • Kühlmittel kann nach Sturz entweichen
  • keine Reparaturmöglichkeiten
Vor- und Nachteile der Kompressor-Kühlbox sind:
  • bekanntes Prinzip (Kühlschrank)
  • hält Temperatur konstant
  • Kühlstufe frei justierbar
  • sehr niedriger Stromverbrauch
  • auch bei hohen Temperaturen nutzbar
  • teuer in der Anschaffung
  • lautes Kompressorgeräsuch
  • Stabilität eingeschränkt, da komplexer Aufbau
  • oft schwer und unhandlich
  • Netzstromanschluss erforderlich (für volle Leistung)
Vor- und Nachteile der passiven Kühlbox sind:
  • überall Einsetzbar
  • kein Strom erforderlich
  • simple Konstruktion
  • sehr robust
  • keine Wartung notwendig
  • Akkus benötigen lange zum Gefrieren
  • Kühlleistung nur gering
  • nicht für hohe Temperaturen gedacht
  • Leistungsverlust je nach Befüllungsgrad
  • keine Kontrollmöglichkeiten für Innentemperatur

Wichtige Kühlbox Hersteller

Es gibt viele unterschiedliche Modelle und Hersteller auf dem Markt, die besten wollen wir hier einmal erwähnen:

Mobicool, Campingaz, Dometic Waeco, Coleman, Ezetil, KÄNGABOX, AEG Automotive, ETS, Tristar, Clatronic, Adler, Allibert, Xcase, Severin.

Hilfreiche Informationen

Nützliche Informationen mit Links

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über Kühlboxen

Kühlbox Bestenliste

Die 7 beliebtesten Kühlboxen – folgende beliebte Kühlboxen stehen im Test und Vergleich:

Bestseller Nr. 1
EZetil Mirabelle E24 Thermoelektrische Kühlbox 12V
83 Bewertungen
EZetil Mirabelle E24 Thermoelektrische Kühlbox 12V
  • EPS Vollschaumkern-Isolierung sorgt für lang anhaltende Kühlwirkung, auch ohne Stromzufuhr
  • Inhalt: 24 Liter
  • Maße (LxBxH): 39,3 x 23,3 x 40 cm
  • Farbe: blau / weiß
Bestseller Nr. 2
Severin KB 2922 Elektrische Kühlbox mit Kühl- und Warmhaltefunktion - 20 Liter, 230V / 12V DC
118 Bewertungen
Severin KB 2922 Elektrische Kühlbox mit Kühl- und Warmhaltefunktion - 20 Liter, 230V / 12V DC
  • zum Kühlen und Warmhalten bestens geeignet:kühlt bis zu 20 °C unter Umgebungstemperatur und hält Speisen bei ca. 50-60 °C warm.
  • inkl. Netzanschluss und zusätzlicher 12 V-Anschlussleitung für Zigarettenanzünder
  • inkl. umweltfreundlicher ECO-Funktion (8 W)
  • praktischer Tragegriff
  • integriertes Kabelfach im Deckel
Bestseller Nr. 3
ETS Georges David S.A. Kühlbox Promotion, Blau/Grün, 35 Liter, 679964
8 Bewertungen
Bestseller Nr. 4
Dometic 9600000599 COOLFREEZE CDF 11 Kompressor-Kühlbox, Gefrier-Box mit 12/24 Volt, Anschluss für...
45 Bewertungen
Dometic 9600000599 COOLFREEZE CDF 11 Kompressor-Kühlbox, Gefrier-Box mit 12/24 Volt, Anschluss für...
  • tragbare Kompressorkühlbox und Gefrierbox für PKW und LKW 12/24 Volt DC
  • Zwei integrierte Getränkehalter
  • Temperaturbereich +10° C bis -18° C
Bestseller Nr. 5
MOBICOOL 9103501266 Elektrische Kühlbox für Auto und Steckdose V30 AC/DC A++, 29 Liter
24 Bewertungen
MOBICOOL 9103501266 Elektrische Kühlbox für Auto und Steckdose V30 AC/DC A++, 29 Liter
  • Kühlung bis 18 °C unter Umgebungstemperatur; 12/230 Volt Anschluss
  • Stehhöhe für 6 x 2-Liter-Flaschen
  • Tragegriff fungiert als Verriegelung oder Deckelstütze
  • Kabelfach im Deckel
  • Doppellüfter-Aggregat
Bestseller Nr. 6
Dometic TROPICOOL TC 21  -  Thermo-Elektrische Kühlbox mit 12/24 und 230 Volt Anschluss zum Anschluss im...
207 Bewertungen
Dometic TROPICOOL TC 21 - Thermo-Elektrische Kühlbox mit 12/24 und 230 Volt Anschluss zum Anschluss im...
  • Inhalt: 21 Liter
  • Kühlen bis 30 °C unter Umgebungstemperatur, Heizen bis +65 °C
  • LED-Temperaturanzeige, Memory-Funktion speichert letzte Einstellung
  • Dynamische Innenbelüftung, verschleißfreie Lüfter
  • 12/24/230-Volt-Anschluss serienmäßig mit Vorrangschaltung für Netzbetrieb
Bestseller Nr. 7
ETS Georges David S.A. Kühlbox Promotion, Blau/Grün, 24 Liter, 679962
1 Bewertungen
ETS Georges David S.A. Kühlbox Promotion, Blau/Grün, 24 Liter, 679962
  • Vollkunststoff-Hartboxen stabile Ausführung Türkisblau/Anisgrün mit Tragegriff
  • Inhalt: 24 Liter
  • Maße (LxBxH): 26,5 x 35,5 x 40 cm
  • Farbe: blau-anisgrün

Kühlbox Ratgeber Video

Kühlbox Camping:

Kühlbox Checkliste

Die Vergleichstabelle wird stets aktuell gehalten. Der Vergleich ist unabhängig vom Preis und Hersteller. Wichtige Punkte zusammengefasst als kleine Checkliste, Kaufberatung, Tipps und wichtige Information um die Recherche sowie die Kaufentscheidung zu vereinfachen.

  • Welche Hersteller schneiden im Vergleich am besten ab?
  • Gibt es Unterschiede zwischen den teuren und den günstigen Kühlboxen?
  • Gibt es ein großen Unterschied bei den 1. bis 7. Platzierten?
  • Wo soll die Kühlbox eingesetzt werden?
  • Sind einige Kühlbox Modelle von bestimmten Herstellern besonders empfehlenswert?
  • Wie hoch ist das angesetzte Budget für den Kühlbox-Kauf?
  • Ist das ausgesuchte Kühlboxen-Modell nutzerfreundlich und alltagstauglich?
  • Wurde an das Zubehör gedacht – gibt es passendes Zubehör zum Nachkaufen?
  • Ist das Aussehen oder die Funktionalität wichtiger?
  • Gibt es günstigere oder gar bessere Alternativen als dieses Produkt?
  • Gibt es zur Kühlbox auch Kundenmeinungen (positive sowie negative)?
  • Wie haben die Kühlbox-Modelle bei Stiftung Warentest oder anderen Test-Portalen abgeschnitten?
  • Wie ist das Verhältnis von Preis und Leistung – genügt hier eventuell auch der Preis-Leistungssieger, oder muss es der Testsieger sein?
  • Kundenservice und Ansprechpartner – an wen kann man sich nach dem Kauf wenden?
  • Wie sieht es mit der Nachhaltigkeit des Artikels aus (an die Umwelt denken)?
Campingaz Kühlbox aus der Serie ICETIME
Campingaz Kühlbox aus der Serie ICETIME

Fazit – Kühlbox Vergleich

Alle Kühlboxen haben an irgendeinem Punkt ihrem Sinn, denn schließlich wurden sie alle einmal für andere Einsatzzwecke entwickelt. Wer nur einen kleinen Abstecher zu freunden machen will und hier ein paar Leckereien mit sich führt, für den reicht die Peltier-Box völlig aus. Diese benötigt zwar eine Menge Strom und eine gewisse Zeit zum Vorkühlen, kann allerdings auf kurzen Wegen sinnvoll eingesetzt werden. Wer sich lieber lange am Strand aufhalten möchte oder den Tag im Park verbringt, der sollte eher zur passiven Variante oder zur Absorber-Box greifen. Letztere reguliert ihre Temperatur selbst und kann daher auch bei hochen Werten noch konsequent genutzt werden. Allerdings lässt die Stabilität der Absorber-Box doch ein wenig zu wünschen übrig und auch die Kosten der Anschaffung sind nicht gerade günstig.

Wer nicht unbedingt Getränke den ganzen Tag kühl halten möchte, der fährt auch mit der passiven Version recht gut. Die Kompressorbox eignet sich überall da, wo die Temperaturen sehr hoch sind oder aber eine ausgiebige Kühlung erforderlich ist. Allerdings kann sie beim Tragen recht schwer werden und sie benötigt für den Vollbetrieb auch unbedingt einen Netzanschluss. Zudem sollte der Preis der Anschaffung nicht außer Acht gelassen werden. Für große Familien ist eher eine Box ab 40 Liter geeignet, kleinere Haushalte kommen aber mit den Standardmodellen um die 25 Liter vollkommen zurecht. Mit der richtigen Box ausgerüstet, kann der nächste heiße Sommer nun aber wirklich kommen.

Achten sollte man bei einem Kauf immer auf die Kundenmeinungen, die bereits eine Kühlbox besitzen und es daher am besten beurteilen können. In unserem Vergleich – Kühlbox werden die besten Kühlboxen angezeigt. Zudem gibt es viele Tipps und Informationen zu den jeweiligen Variante


Ebenfalls lesenswert

Steigeisen Bestseller

Steigeisen

Die 7 besten Steigeisen – Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Steigeisen …