Salewa Biwaksack PTX Double - Schlafsackhülle
Salewa Biwaksack PTX Double - Schlafsackhülle
  • schlafsacküberzu
  • biwaksack
  • biwaksäcke
2 Bewertungen
79,90 EUR Angebot ansehen
Biwaksack Test - Top 7 Übersicht
Modell

Snugpak Stratosphere Bivvi She

Lestra Biwaksack

Ortovox Schlafsack Gemini Single

Mivall BiviCave Biwaksack

Salewa Biwaksack PTX Double - Schlafsackhülle

Mountain Equipment Erwachsene Biwacksack Ultralight Bivi Double

SALEWA Biwaksack Bivibag Storm I

HerstellerSnugpakLESTRAOrtovox-SalewaMountain EquipmentSalewa
Preis130,23 EUR
227,95 EUR
89,90 EUR
58,78 EUR
54,00 EUR44,95 EUR79,90 EUR24,95 EUR
27,95 EUR
40,00 EUR
29,95 EUR
Vergleichsergebnis
[Link zu Amazon]
88,2 %gut
88,1 %gut
88,1 %gut
88,1 %gut
82,2 %gut
81,2 %gut
78,5 %befriedigend
AuszeichnungVergleichssieger----Preis-Leistungssieger-
Amazon Prime
Details-
  • Packmaß 18x13 cm bei 400 g Gewicht...
  • mittig platzierter YKK 2-Wege-RV
  • 220 x 90, passend für eine Person
  • Reißfest
  • Einstellmöglichkeit der Kapuze über Zugband mit Tankas...
  • 3000mm Wassersäule | Schutz gegen Feuchte |...
  • biwaksack
  • schlafsacküberzu
  • Einweggebrauch - bei umsichtiger Verwendung auch mehrfach...
  • Innen Aluminium beschichtet, für maximalen Wärmerückhalt
  • Material: Ripstop Nylon
  • 220 x 80 cm
Platzierung1. Platz2. Platz3. Platz4. Platz5. Platz6. Platz7. Platz
Vergleich30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte30 Produkte
Kundenbewertung(8 Bewertungen)(1 Bewertung)(1 Bewertung)(1 Bewertung)(2 Bewertungen)(10 Bewertungen)(7 Bewertungen)
Informationzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebotzum Angebot

Biwaksack Test

Das Wichtigste über Biwaksäcke als schneller Überblick:

  1. Der Biwaksack, auch Bivi genannt, findet im Bereich des Outdoorsports beim Trekking und Bergsteigen Gebrauch. Bergsteiger packen ihn vor allem als Notfallausrüstung in den Rucksack und sind bei ungeplanten Übernachtungen nicht schutzlos den Einflüssen der Umwelt ausgesetzt. Durch seine Leichtigkeit und dem geringen Volumen ist er für Übernachtungen im Freien als Alternative zu einem Zelt beliebt.
  2. Der sackähnliche Überzug hat die Funktion, ein bis zwei Personen vor Wind, Schmutz, und Nässe zu schützen. Er wird wie ein Konkon über den Schlafsack gezogen. An den Seiten und im Kopfbereich gibt es Reißverschlüsse, Klettbänder oder Kordeln, um den Biwaksack zu schließen und ein Eindringen von Nässe zu verhindern.
  3. Neben den einfachen Modellen, die vor allem aus Sicherheitszwecken und für sporadische Einsätze mitgeführt werden, gibt es auch Biwaksäcke, die mit Kapuzen bis hin zu zeltähnlichen Gestängen ausgestattet sind. Bei geplanten Touren mit mehr als einer Nacht bieten diese mehr Komfort. Daher sollte beim Kauf eines Bisaksack das Verwendungsziel im Vordergrund stehen.
Biwaksack im Test
Biwaksack im Test

Mit dem Biwaksack im Freien übernachten

Bivis zum Übernachten im Freien

Erfunden von dem österreichischen Alpinisten und Skipionier Mathias Zdarsky, gehört der Biwaksack seit Ende des 19. Jahrhunderts zur empfohlenen Standardausrüstung für Touren in die Berge. Die Funktionalität der Ausrüstung ist beim Trekking, Skifahren oder Klettern am Wichtigsten. Da ein Zelt mit Stangen und Befestigungen sperrig und schwer und dadurch für
Outdoor Sportler ungeeignet ist, kommt hier der Bisaksack zum Einsatz.

Biwaksäcke im Militärgebrauch

Der Begriff Biwakieren meint ein Übernachten im Freien mit wenig Ausrüstung, die auch für längere Wanderungen in einem Rucksack verstaut werden kann. Vor allem im militärischen Bereich ist Biwakieren als Art der Übernachtung bei mehrtätigen Strecken im Gelände bekannt. Daher stand bei der Entwicklung des Biwaksacks von Anbeginn die Funktionalität und praktische Verwendung im Vordergrund. Der Überzug durfte keine zusätzliche Last sein und musste schnell und einfach über den Schlfsack gezogen werden können.

Mountain Equipment Erwachsene Biwacksack
Mountain Equipment Erwachsene Biwacksack.

Für Bergstieger nicht mehr wegzudecken

Durch seine Stabilität und der Schutzwirkung vor Wind und Nässe wurde der praktische Biwaksack unter Bergsteigern und alpinen Sportlern zu einem festen Bestandteil der Ausrüstung. Auch bei Tagestouren ohne geplanter Übernachtung gehört er zum Notfallequipment. Bei unerwarteten Änderungen der Wetterbedingungen, die insbesondere in Gebirgeregionen vorkommen, kann es passieren, dass der Bergstieger warten muss, bevor er seine Tour fortsetzten kann. In einer solchen Situation bietet der Biwaksack Schutz vor Durchnässen und Wind.

Die richtige Verwendung des Bivis

Ein Biwaksack lässt sich durch Kordelzüge, Klett- oder Reißverschlüsse in der Regel kommplett versclhließen, um vor Umwelteinflüssen zu schützen. Die meiesten Moedelle besitzen eine Öffnungen an den Seiten sowie im Kopfbereich, um das Ein- und Aussteigen zu erleichtern.

Bei der Übernachtung im Freien sollte immer eine windgeschützte Stelle aufgesucht werden. Das erleichtert das Aufrichten des Schlafquartiers und schützt insbesondere vor der Kälte des Windes. Bei hohem Schnee sollte zum Windschutz ein Schneeloch gegraben werden.

Ist eine passende Stelle gefunden, sollte der Biwaksack so ausgebreitet werden, dass der Schlafsack mit gleicher Richtung der Körperachse auf ihn gelegt werden kann. Wenn die verschließbaren Seiten des Bivis etwas über den Schlafsack überstehen, erleichtert dies dem Camper Anziehen und Verschließen.

Biwaksäcke aus verschiedenen Materialarten

Einfache und günstige Modelle haben meist eine Kunststoff-Beschichtung aus Silikon oder Polyurethan (kurz PU). Sie haben ein sehr geringes Gewicht von ca 200 Gramm und einem Preis unter 50 Euro. Ein solcher Bivi schützt zwar vor Wind und Nässe, ist aber nicht atmungsaktiv. Bei längerem Aufenthalt im Biwaksack sammelt sich die durch Schwitzen und Atmung entstandene Luftfeuchtigkeit im Bivi. Dieses Kondenswasser führt zu unangenehmer Feuchtigkeit, die auf Dauer Unterkühlung begünstigt.

Outdoor Research Biwaksack Helium Bivy.
Outdoor Research Biwaksack Helium Bivy.

Bivis aus PU nicht ganz verschließen

Bei Verwendung eines solchen Materials sollte bei längerem Aufenthalt im Biwaksack ein Spalt offen gelassen werden, sodass das kondensierte Wasser verdunsten kann. Wenn man nur einen Überzug braucht, den man für den Notfall dabei hat und nicht viel Geld investieren möchte, kann auf diese günstige, leichte und platzsparende Variante des Biwaksacks zurückgreifen.

Da sich die Feuchtigkeit nach der Benutzung auf der Innenseite eines Biwacksack aus Kunststoff absetzt hat, sollte er nach der Benutzung entfaltet und an der Sonne getrocknet werden, bevor er wieder verstaut und erneut benutzt wird.

Atmungsaktive Membranbeschichtungen schützen vor Feuchtigkeit

Bivis mit atmungsaktiven Materialien lassen kondensierte Feuchtigkeit in Form von Dampf aus dem Innenbereich nach Außen und im Gegenzug keine Nässe von Außen nach Innen eindringen. Diese Membranbeschichtungen sind unter Namen wie Goretex, Sympatex oder Powertex bekannnt und werden oftmals bei Jacken und Outdoorkleidung verwendet. Bivis mit solchen Beschichtungen sind bei organisierten Übernachtungen im Freien empfohlen. Der Kaufpreis liegt durch das komplexe Material über dem der Kuststoff-Bivis.

Am wärmsten im Dreierpaket: Schlafsack, Isomatte und Biwak-Zelt (Biwaksack)

Bei der Planung einer Übernachtung im Freien sollten Umweltbedingungen wie Temperatur, Windstärke und Bodengegebenheiten berücksichtigt werden. Eine optimale Ausrüstung für die Nacht besteht aus in Material und Größen aufeinander abgestimmter Ausrüstung aus einem Schlafsack, einer Isomatte und einem Biwaksack.

Biwacksack - leicht, warm und benötigt wenig Platz
Biwacksack – leicht, warm und benötigt wenig Platz.

Wärmeisolation ist ein Muss beim Biwakieren

Ein Schlafsack sollte zur Wärmeisolation immer mitgeführt werden, denn der Bwaksack dient als schützenden Überzug. Es ist ratsam, ihn auszumessen oder bei Kauf des Biwaksacks mitzunehmen, damit die Größen aufeinander abgestimmt werden können. Zudem ist bei kaltem und unebenem Untergrund eine zusätzliche Isomatte unter dem Schlafsack empfehlenswert.

Steht kein Schlafsack zur Verfügung, so sollte zwischen dem Bisak und kaltem Boden durch Äste oder anderem Material eine weitere Isolation geschaffen werden. Das direkte Aufliegen des Körpers mit dem Bivi auf Schnee oder Kälte kann schnell zur Unterkühlung führen.

Biwaksäcke für zwei Personen

Die Wärme wird noch besser gehalten, wenn zwei Personen mit ihren Schlafsäcken unter einem Biwaksack schlafen. Speziell für zwei Personen ausgelegte Biwaksäcke sind in unterschiedlichen Materialien und Größen erhältlich.

Vorteile und Nachteile

Vorteile eines Biwaksacks sowie Nachteile eines Biwaksack.

Vor- und Nachteile der Biwaksäcke sind:

  • Schutz vor Wind
  • Schutz vor Schmutz auf dem Schlafsack
  • Schutz vor Nässe
  • Mit einem Gewicht ab 150 Gramm ist leicht
  • Das dünne Material klein zusammenfaltbar
  • Widerstandsfähig
  • preisgünstige Anschaffung
  • Je nach Materialart mögliche Bildung von Feuchtigkeit im Inneren
  • Wenig Eigenisolation – muss mit einem Schlafsack kombiniert werden
  • Wenig Komfort bei den meisten Modellen

Outdoor Research Biwaksack Helium Bivy – Biwak-Zelt

Outdoor Research Biwaksack Helium Bivy im Biwak-Zelt Test:

Outdoor Research Helium Bivy Größe 213 x 66 x 51 cm pewter
  • 2017
  • Obermaterial Pertex Shield+ 2.5L, 30D Ripstop Nylon
  • Bodenmaterial 70D mit TPU Beschichtung
  • wasserdicht und atmungsaktiv
  • voll verklebte Nähte

Der wasserdichte Biwaksack (Biwak-Zelt) – ein echt minimalistischer Biwaksack für schnelle, leicht bepackte Solotouren. Der 510 Gramm „schwere“ Helium Bivy ist unser leichtester Biwaksack. Dafür sorgt das federleichte, wasserdichte und atmungsaktive Pertex® Shield+, das keine Abstriche bei der Funktion zulässt. Der Boden ist aus 70D.

Der Kauf des passenden Biwaksacks

Beim Kauf sollte insbesondere auf das für die geplante Benutzung entsprechende Material und dem Umfang des Bisaksack geachtet werden. Das Preisspektrum ist von 30 bis 300 Euro groß. Daher ist es wichtig, sich im Vorfeld über den Verwendungszweck Gedanken zu machen.

Vor dem Kauf ist es wichtig, zu überprüfen, wie viel Platz die weitere Ausrüstung beider Peronen zusammen einnimmt, denn die Biwaksaäcke gibt es in unterschiedlichen Größen.

Bivis mit mehr Komfort

Erweiterte Modelle bieten durch zusätzliche Komponenten wie Gestänge zum Aufrichten des Kopfbereiches mehr Komfort. Diese Biwaksäcke machen einen längeren Aufenthalt gemütlicher und erlauben dem Benutzer mehr Bewegungsfreiheit durch Aufrichten des Kopfes. Insbesondere bei mehrtätigen Touren kann am Abend unter dem Bivi somit noch gelesen werden.

Hilfreiche Informationen

Nützliche Informationen mit Links

Tipp: informative, lesenswerte und interessante Artikel über Biwaksäcke

Die besten Biwaksäcke im Vergleich

Folgende beliebte Biwaksäcke stehen im Test und Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Mountain Equipment Biwaksack
31 Bewertungen
Mountain Equipment Biwaksack
  • geeignet für 1 Person
  • winddichtes und wasserdichtes Polyethylen
  • reflektiert Körperwärme
  • Außenseite in Signalfarbe
  • ultraleicht im Minipackmaß
Bestseller Nr. 2
Andes - Biwaksack/Hülle für Schlafsack - Wasserdicht - Für Camping/Angelausflüge - Olivgrün
2 Bewertungen
Andes - Biwaksack/Hülle für Schlafsack - Wasserdicht - Für Camping/Angelausflüge - Olivgrün
  • Echtes Markenprodukt von ANDES® - Hochwertiges Campingzubehör zu unschlagbaren Preisen
  • Der hochwertige wasserdichte Biwaksack von Andes® in Olivgrün ist ideal für alle, die mehr Wärme im Schlafsack benötigen.
  • Hydrostatische Wassersäule von 3000 mm. Mit PVC verschweißte Nähte
  • Seitlicher Reißverschluss für einfachen Zugriff
  • 235 x 85/55 cm (L x B)
Bestseller Nr. 3
Outdoor Research Biwaksack
  • für 1 Person
  • wasserdicht
  • Obermaterial aus 30D Ripstop
  • Boden aus 70D Ripstop mit TPU-Laminierung
  • verschweißte Nähte
Bestseller Nr. 4
Bivibag Storm I - Biwaksack Salewa
  • Leichter Ein-Personen-Biwaksack für anspruchsvolle alpine Abenteuer
  • Wasserdicht (3.000 mm Wassersäule)
  • Länge 230 cm, auch für große Personen
  • Altersgruppe: Erwachsener
  • Geschlecht: Unisex
Bestseller Nr. 5
Ortovox BIVY ULTRALIGHT
  • Grösse: 110 x 235 cm
  • Gewicht; 150 g

Fazit – Biwaksack Test und Vergleich – Tipps und Informationen

Für alle geplanten Touren in ein alpines Gebiet ist ein Biwaksack für die Sicherheit unentbehrlich. Ein einfaches Modell ist für die Notfallausrüstung ausreichend – es nimmt kaum Platz ein und ist kostengünstig. Mit steigender Komplexität des Biwksacks steigt auch das Gewicht und die Sperrigkeit. Wanderer haben mehr Platz als Skifahrer. Während beim Wandern ein etwas komfortables Bivi von Vorteil ist, reicht ein leichtes und kompaktes zur Notfallbenutzung dem Skifahrer meist aus.

Für geplante Übernachtungen sollte beim Kauf eines Biwaksacks auf Atmungsaktives Material geachtet werden – somit erspart man sich kästige Feuchtigkeit im Inneren. Die Preiskategorien richten sich nach Materien und Umfang. Ein Biwaksack kann lebensrettend sein und ist Bestandteil der alpinen Standardausrüstung. Bei der Auswahl ist daher die Anpassung an den persönlichen Gebrauch zentral.


Ebenfalls lesenswert

Steigeisen Bestseller

Steigeisen

Die 7 besten Steigeisen – Vergleichssieger und Preis-Leistungssieger. Um einen schnellen Überblick der besten Steigeisen …